Aktien
Deutliche Gewinne an Osteuropas Börsen

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag mit deutlichen Gewinnen geschlossen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag mit deutlichen Gewinnen geschlossen.

In Budapest gewann der BUX 2,54 Prozent auf 18 059,99 Einheiten. Damit konnte der Index einen großen Teil der Vortagsverluste wieder zurückerobern. Im Gegensatz zu anderen europäischen Börsen, die nach der Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten unter Druck gerieten, blieb der ungarische Index Experten zufolge hiervon unbeeindruckt. So waren die Wohnbaubeginne und die Baugenehmigungen im Juli zum Vormonat gefallen. Vor allem der Rückgang der Baugenehmigungen um 1,8 Prozent auf 560 000 enttäuschte die Börse, die mit einem Stand von 580 000 gerechnet hatte.

Magyar Telekom stiegen um 3,67 Prozent auf 707 Ungarische Forint. OTP Bank legten um 2,60 Prozent auf 4 530 Forint zu. Richter Gedeon kletterten um 0,29 Prozent auf 36 400 Forint nach oben.

In Warschau stieg der WIG-20 um 1,16 Prozent auf 2054,26 Einheiten. Der breiter gefasste WIG-Index legte um 0,84 Prozent auf 35 238,15 Punkte zu.

Cersanit sprangen um 13 Prozent auf 14,90 Polnische Zloty in die Höhe. Zuletzt hatten die Titel vor sieben Monaten so hoch notiert. Das Unternehmen hatte mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung einen Kreditvertrag über 20 Mill. Euro unterzeichnet. Cersanit möchte das Kapital zur Expansion in der Ukraine verwenden.

Nachdem die polnische Regierung Gespräche mit dem deutschen Stromkonzern RWE über den Verkauf des staatlichen Aktienpaketes an Enea begonnen hat, konnten Enea-Papiere um 2,20 Prozent auf 22,69 Zloty zulegen.

Kghm Polska stiegen um 1,6 Prozent auf 83,60 Zloty. Die Papiere profitierten von einer Kurszielerhöhung um 17 Prozent auf 98 Zloty durch die Analysten der Bank Zachodni. Das Anlagevotum "Buy" war von den Experten bestätigt worden.

Netia verloren 0,80 Prozent auf 3,85 Zloty. Das Unternehmen muss 58,70 Mill. Zloty plus Zinsen an Steuern nachbezahlen.

In Prag stieg der PX um 1,12 Prozent auf 1 141,30 Punkte. Im Fokus der Anleger in Europa standen Experten zufolge einerseits die guten deutschen Konjunkturdaten des ZEW-Instituts, auf der anderen Seiten hätten am Nachmittag schlechte US-Daten auf die Stimmung der Investoren gedrückt.

Unter den tschechischen Einzeltiteln schlossen nur Vienna Insurance Group (minus 3,79 Prozent auf 862,60 Kronen) und Telefonica O2 (minus 0,62 Prozent auf 478 Kronen) mit Verlusten. Alle übrigen Aktien konnten sich heute in den grünen Bereich vorarbeiten. Tagessieger waren die Papiere von ECM mit einem Anstieg von 6,59 Prozent auf 380 Tschechische Kronen. Orco folgten mit einem Aufschlag von 6,08 Prozent auf 265,10 Kronen. Pegas stiegen um 3,32 Prozent auf 405,00 Kronen an und die Erste Group Bank gewann 1,97 Prozent auf 700 Kronen./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%