Aktien Europa
Eurostoxx 50 kaum verändert

Die europäischen Börsen haben ihre Gewinne am Freitag im Tagesverlauf teilweise vollständig eingebüßt und uneinheitlich geschlossen. Die US-Börsen sandten von jenseits des Atlantiks mit einem knapp behaupteten Dow Jones-Index leicht negative Impulse.

HB PARIS/LONDON. Die europäischen Börsen haben ihre Gewinne am Freitag im Tagesverlauf teilweise vollständig eingebüßt und uneinheitlich geschlossen. Die US-Börsen sandten von jenseits des Atlantiks mit einem knapp behaupteten Dow Jones-Index leicht negative Impulse. Die Anleger in den USA seien unverändert auf der Suche nach klareren Hinweisen über die wirtschaftliche Entwicklung, sagten Händler in New York.

In Europa schloss der Leitindex Eurostoxx 50 um 0,05 Prozent höher bei 3 701,17 Zählern. Im Wochenverlauf sank er damit um 4,3 Prozent. Der auch Schweizer und britische Werte umfassende Stoxx 50 gewann am Freitag 0,49 Prozent auf 3 167,99 Zähler. Der Euronext 100 sank indes 0,40 Prozent auf 838,18 Punkte. In Paris sank der CAC 40 um 0,30 Prozent auf 4 709,65 Punkte. Der Londoner Ftse 100 stieg um 1,05 Prozent auf 5 784,00 Punkte. Damit verbuchte der "Footsie" im Wochenverlauf ein Minus von 4,1 Prozent.

Die Aktien der zwei französischen Banken Credit Agricole und Societe Generale waren die schwächsten Werte im Auswahlindex der Eurozone, nachdem bestätigt wurde, dass ein Angestellter des gemeinschaftlichen Wertpapierhandelshauses Newedge verhaftet wurde. Credit Agricole büßten 4,11 Prozent auf 18,20 Euro ein und Socgen verloren 3,47 Prozent auf 77,72 Euro.

CNP Assurances brachen im Euronext 100 um 13,45 Prozent auf 67,00 Euro ein. Die Umsätze des französischen Versicherers im vierten Quartal fiel deutlich schwächer aus als Analysten erwartet hatten. Prompt wurden die Aktien von den Experten der Socgen, von Cheuvreux und Oddo Securities abgestuft.

An der Börse in Paris stiegen die Aktien von EADS mit plus 2,90 Prozent auf 16,31 Euro an die Indexspitze und verwiesen die Papiere von Alcatel-Lucent auf einen der hinteren Plätze. Der Luft- und Raumfahrtkonzern unterzeichnete mit Kasachstan eine Absichtserklärung über die Lieferung von Titan und anderen Metallteilen.

Die Papiere von Alcatel-Lucent waren nach überraschend guten Zahlen im Tagesverlauf mit einem Kursanstieg auf knapp vier Prozent zwar der klare Favorit der CAC-40-Investoren gewesen, schlossen jedoch nur noch mit einem Plus von 0,24 Prozent auf 4,14 Euro. Händler verwiesen darauf, dass der schwache Ausblick des Telekomausrüsters im Tagesverlauf stärker in den Fokus geraten sei. Das Unternehmen hatte Umsatz und Erlöse im abgelaufenen Quartal stärker gesteigert als erwartet.

Aktien von Lagardere stiegen um 2,87 Prozent auf 48,11 Euro und waren damit der zweitstärkste Wert im CAC 40. Der französische Medienkonzern verbuchte im vergangenen Jahr dank seines Buchgeschäfts ein solides Umsatzplus und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Auch der positive Ausblick habe die Investoren überzeugt, sagten Händler. In einer Reaktion auf das Zahlenwerk erhöhten die Experten von Cheuvreux ihre Einschätzung der Lagardere-Papiere von "Underperform" auf "Outperform".

In Schweden brachen die Papiere von Teliasonera hingegen um 10,62 Prozent auf 50,50 Schwedische Kronen ein. Der Telekomkonzern verbuchte im abgelaufenen Quartal einen Gewinneinbruch und verfehlte die Erwartungen der Analysten deutlich.

In London zählten die Titel der BG Group zu den vier gefragtesten Werten. Sie stiegen nach einem positiven Anlaystenkommentar um 4,65 Prozent auf 1 170,00 Pence. Die Experten der UBS hoben nach Vorlage der Quartalsbilanz am Vortag die Aktie von "Neutral" auf "Buy" an und erhöhten das Kursziel von 1 240 auf 1 340 Pence. Die Aktien des Caterers Compass Group profitierten von der starken Umsatzentwicklung im ersten Geschäftsquartal und gewannen 4,06 Prozent auf 326,50 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%