Aktien Europa
London erholt sich von Verlusten nach Bombenalarm

Die wichtigsten europäischen Börsen haben zum Wochenende mit leichten Gewinnen geschlossen. Am Nachmittag erholten sich die Indizes von einem Kursrutsch nach dem vereitelten Bombenanschlag in London, zudem gaben die freundlichen US-Börsen Auftrieb.

Paris/London (dpa-AFX) Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 gewann 0,71 Prozent auf 4 489,77 Punkte. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, schloss mit plus 0,62 Prozent auf 3 946,89 Punkte. Der Euronext 100 stieg um 0,58 Prozent auf 1 066,22 Zähler. In Paris gewann der CAC 40 0,81 Prozent auf 6 054,93 Punkte. Der Ftse 100 schloss mit einem Plus von 0,56 Prozent auf 6 607,90 Punkten.

Im Eurostoxx 50 gewannen die Danone-Aktien 2,16 Prozent auf 60,02 Euro. Der französische Lebensmittel-Konzern hat seinen Anteil an der russischen Nahrungsmittel-Gruppe Wimm Bill Dann Foods auf 18,6 Prozent erhöht. Die Aktien des Konkurrenten Unilever verloren 0,09 Prozent auf 23,06 Euro.

Die Titel der Telecom Italia gaben um 0,64 Prozent auf 2,0 325 Euro nach. Das Unternehmen trennt sich nach eigenen Angaben von seinem rund zehnprozentigen Anteil an der Holding Oger Telecom. Die Anteile sollen für 477 Mill. Dollar an Saudi Oger verkauft werden. Zudem fielen Verpflichtungen für Telecom Italia in Höhe von 150 Mill. Euro weg. Die Transaktion werde zu einer Senkung der Schulden um 470 Mill. Euro führen und sich mit plus 90 Mill. positiv auf der Gewinnseite auswirken.

Philips Electronics gewannen 0,19 Prozent auf 31,56 Euro. Der niederländische Elektronikkonzern hat seine Mehrheitsbeteiligung an dem Waferproduzenten Ommic verkauft.

Im CAC 40 gaben die Aktien EdF 0,43 Prozent auf 80,28 Euro ab. Der Energiekonzern hat Lizenzen für drei Wasserkraftwerke in Frankreich verloren. Im vergangenen Jahr war ein Gesetz für mehr Wettbewerb bei Staudämmen eingeführt worden. Die Landesregierung des österreichischen Bundeslands Steiermark teilte außerdem mit, EdF habe mit 400 Mill. Euro ihren Anteil an dem regionalen Versorger Energie Steiermark auf 24 Prozent erhöht. Zurzeit halten EdF und Gaz de France einen Anteil von 25 Prozent plus eine Aktie an dem Versorger.

Unter den größten Verlierern im "Footsie" waren die Aktien der Drax Group mit minus 2,02 Prozent auf 726,50 Pence. Der Versorger legte einen Zwischenbericht vor, der im Rahmen der Erwartungen ausfiel. "Die Zahlen konnten den Markt nicht beeindrucken", sagte ein Händler. Zudem belastete ein Analystenkommentar die Aktie. Die UBS bestätigte in Reaktion auf die Zahlen ihre "Reduce"-Einschätzung mit einem Kursziel von 575 Pence.

Die Aktien von Northern Rock setzten sich mit plus 4,70 auf 868,00 Pence an die Spitze des Index, nachdem sie am Mittwoch nach einer Gewinnwarnung um fast zwölf Prozent eingebrochen waren.

Tesco-Aktien gaben um 0,71 Prozent auf 418,50 Pence nach. Auf der Jahreshauptversammlung muss sich die Unternehmensführung der Kritik der Aktionäre stellen. Einige Investoren bemängelten die hohen Manager-Bezüge. Zudem will eine Gruppe von Anlegern einen Antrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Bangladesch einbringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%