Aktien
Finanzwerte in Wien unter Verkaufsdruck

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 3,43 Prozent auf 3 109,90 Einheiten. Nach einer kurzen Entspannung zum Wochenstart ging es am Dienstag für den ATX wieder tief in die Verlustzone.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 3,43 Prozent auf 3 109,90 Einheiten. Nach einer kurzen Entspannung zum Wochenstart ging es am Dienstag für den ATX wieder tief in die Verlustzone. Marktteilnehmer erwarten eine Fortsetzung der volatilen Bewegungen, wobei das Geschehen weiterhin von den US-Nachrichten dominiert werden dürfte.

Wieder einmal standen Finanzwerte deutlich unter Verkaufsdruck. Dabei stachen Raiffeisen (minus 8,07 Prozent auf 59,20 Euro) und Vienna Insurance (minus 11,77 Prozent auf 33,37 Euro) negativ heraus. Stabil präsentierten sich zum Handelsschluss hingegen Erste Group mit einem moderatem Kursrückgang von 0,47 Prozent auf 42,30 Euro , nachdem die Titel im Verlauf mehr als sechs Prozent auf ein Tagestief von 39,75 Euro abgerutscht waren.

Markante Kursrückgänge zeigten auch einige Immobilienwerte. Immofinanz sackten nach einer Kurszielsenkung durch Goldman Sachs um 13,08 Prozent auf 2,99 Euro ab. Immoeast-Papiere ermäßigten sich um 11,11 Prozent auf 2,00 Euro. Klare Rückgänge verbuchten Strabag und Wienerberger . Die Aktien des Anlagenbauers Andritz knickten um 7,90 Prozent auf 31,35 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%