Aktien
Gewinne an Osteuropas Börsen

Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag in positivem Terrain geschlossen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag in positivem Terrain geschlossen.

Der Warschauer WIG-20 gewann 1,95 Prozent auf 1 883,03 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index stieg um 1,40 Prozent auf 30 312,26 Punkte. Aktien der PKO Bank kletterten um 1,6 Prozent auf 27,40 Zloty. Titel der Bank Pekao , einer Tochter der Unicredit , gewannen 3,9 Prozent auf 121,4 Zloty. Papiere der ING Bank Slaski sprangen um 4,5 Prozent auf 344,5 Zloty in die Höhe.

Titel der Ceske Energeticke Zavody (CEZ) stiegen um1,9 Prozent auf 144 Zloty. Die Analysten der Citigroup hatten das Kursziel für den Titel um 18 Prozent angehoben und eine Kaufempfehlung für die Aktien ausgesprochen, nachdem das Unternehmen einen Gewinnanstieg um 23 Prozent im ersten Quartal 2009 gemeldet hatte.

Aktien des Kupferhersteller Kghm Polska Miedz rückten auf das höchste Niveau seit mehr als acht Monaten vor und verteuerten sich um 3,6 Prozent auf 71,35 Zloty. Die Kupfer-Futures kletterten auf ein 1-Wochen-Hoch. Fallende Lagerbestände und ein schwacher Dollar nährten Spekulationen, dass die Nachfrage für das Metall weiter ansteigen könnte.

In Prag gewann der Leitindex PX 1,90 Prozent auf 916,80 Punkte. Für die Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) ging es um 1,8 Prozent auf 875 Kronen nach oben. Die Analysten der Citigroup hatten ihr Kursziel für die Titel um 18 Prozent auf 1 000 Kronen angehoben und eine Kaufempfehlung für das Papier abgegeben. Auch die Experten von KBC Securities erhöhten ihr Kursziel für die CEZ-Papiere, um 5,6 Prozent auf 1 010 Kronen.

Die Anteilsscheine der Erste Group stiegen um 4,2 Prozent auf 475 Kronen, nachdem die Analysten der Raiffeisen International die Titel von "Hold" auf "Buy" hochgestuft hatten. Die Titel der Komercni Banka rückten um 2,2 Prozent auf 2 732 Kronen vor.

Der Budapester Leitindex BUX gewann 0,45 Prozent auf 14 983,06 Punkte. Bankentitel legten zunächst deutlich zu, gerieten jedoch nach der Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten und der schwächeren Eröffnung der US-Märkte unter Druck. Die Krise am US-Immobilienmarkt hatte sich im April überraschend verschärft. Die Baugenehmigungen und vor allem die Baubeginne fielen in den USA stärker als gedacht.

Unter den Einzeltiteln kletterten die Aktien der OTP Bank im Tagesverlauf bis auf 3 120 Forint, gaben dann aber wieder nach und schlossen mit 2,01 Prozent im Plus bei 3 050 Forint. Der Umsatz in dem Titel machte über 55 Prozent des Gesamtumsatzes von 33,8 Mrd. Forint aus. Papiere von Magyar Telekom verteuerten sich um 3,68 Prozent auf 620 Forint. Titel von Magyar Olay es Gazipari (Mol) verloren aber 3,58 Prozent auf 13 450 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%