Aktien
Goldman-Zahlen beflügeln Osteuropas Bankentitel

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag sehr fest geschlossen und sich damit besser entwickelt als die anderen europäischen Aktienmärkte. Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses steht momentan die Berichtssaison der US-Unternehmen zum zweiten Quartal.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag sehr fest geschlossen und sich damit besser entwickelt als die anderen europäischen Aktienmärkte. Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses steht momentan die Berichtssaison der US-Unternehmen zum zweiten Quartal. Anleger erhoffen sich durch die ergebnisse Hinweise zur Entwicklung der weltweiten Wirtschaftskrise.

Goldman Sachs hat dabei heute einen guten Start hingelegt und trotz der Finanzkrise den Gewinn unerwartet kräftig auf 2,72 Mrd. Dollar gesteigert. Der Gewinn ist der höchste seit den Spitzenwerten der weltgrößten Investmentbank im Rekordjahr 2007. Die osteuropäischen Bankentitel konnten wie die gesamte Finanzbranche weltweit von den starken Zahlen profitieren.

In Warschau stieg der WIG-20 um 2,99 Prozent auf 1 867,30 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index zog sogar um 4,21 Prozent auf 31 044,80 Zähler. Das Handelsvolumen betrug 1,481 (zuletzt: 0,83) Mrd. Zloty.

Die Aktien der PKO Bank, Polens größter Bank, legten um deutliche 8,00 Prozent auf 27,21 Zloty zu. Bank Pekao , deren Mehrheitseigner die Unicredit ist, schossen um 9,60 Prozent auf 119,40 Zloty hoch. BRE Bank, die zur deutschen Commerzbank gehört, gewannen sogar zehn Prozent auf 170 Zloty.

Auch in Prag gab es deutliche Gewinne. Der Leitindex PX schloss um 2,61 Prozent höher bei 931,40 Punkten. Es wurden Aktien im Wert von rund 1,491 (zuletzt: 1,455) Mrd. tschechischen Kronen gehandelt.

Titel der Erste Group Bank konnten deutlich um vier Prozent auf auf 490,30 Kronen zulegen. Komercni Banka verteuerten sich um 3,2 Prozent auf 2 880 Kronen.

New World Resources gewannen vier Prozent auf 87,33 Kronen. Der Titel konnte von einer Hochstufung der Komercni Banka von "Sell" auf "Hold" profitieren. Zudem beflügelten steigende Ölpreise die Aktie.

Die Budapester Börse beendete den Handel ebenfalls sehr fest. Der BUX stieg um 3,68 Prozent auf 15 358,18 Zähler. Damit konnte der Leitindex die wichtige Marke von 15 000 Punkten zurückerobern. Der Umsatz an der Börse belief sich auf 27,69 (zuletzt: 21,55) Mrd. Forint.

Magyar Olay es Gazipari (Mol) stiegen um 5,23 Prozent auf 12 270 Forint. OTP Bank profitierten von den Goldman-Ergebnissen und gewannen 4,57 Prozent auf 3 315 Forint. Magyar Telekom verteuerten sich um 3,59 Prozent auf 606 Forint. Richter Gedeon schlossen 2,03 Prozent höher bei 34 995 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%