Aktien
Kräftige Gewinne an Osteuropas Börsen

Die Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag allesamt kräftige Gewinne verzeichnet. Sie profitierten damit wie die Börsen in Westeuropa vor allem von kräftigen Kurszuwächsen bei den Finanzwerten.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag allesamt kräftige Gewinne verzeichnet. Sie profitierten damit wie die Börsen in Westeuropa vor allem von kräftigen Kurszuwächsen bei den Finanzwerten. Die Branche hatte Auftrieb erhalten, nachdem die US-Notenbank Fed am Vorabend Pläne zur Stimulierung des heimischen Kreditmarkts bekannt gegeben hatte.

Tschechischer PX Steigt um5,14%

In Prag kletterte der Leitindex PX um 5,14 Prozent auf 742,6 Zähler. Es wurden Aktien im Wert von 2,95 (Mittwoch: 2,18) Mrd. tschechischen Kronen gehandelt. An der Indexspitze konnten Erste Group einen Kursgewinn von 18,66 Prozent auf 344,10 Kronen für sich verbuchen. Komercni Banka stiegen um 4,82 Prozent auf 1935 Kronen. Die am Mittwochabend bekanntgegebenen Pläne der US-Notenbank Fed zur Stabilisierung des Kreditmarktes hatten in ganz Europa ein Kursfeuerwerk unter den Bankwerten ausgelöst. Am Ende des Kurszettels schlossen die Titel von Pegas Nonwovens mit einem Abschlag 4,44 Prozent auf 226 Kronen. Das Unternehmen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Einbruch beim Nettogewinn von 32,7 Prozent erlitten. Der Konzern beschäftigt 383 Mitarbeiter an acht Produktionsstandorten.

Ungarischer BUX Legt um 3,61% zu

In Budapest stieg der Leitindex BUX um 3,61 Prozent auf 10 254,36 Einheiten. Der Umsatz betrug hohe 23,46 (Mittwoch: 12,05) Mrd. Forint. Die Indexschwergewichte konnten allesamt deutliche Gewinne verbuchen: OTP Bank kletterten um 7,72 Prozent auf 1 730 Forint. Magyar Telekom zogen um 1,18 Prozent auf 512 Forint an und Richter Gedeon gewannen 3,50 Prozent auf 24 945 Forint. Die Anteilsscheine des Öl- und Gaskonzerns Magyar Olay es Gazipari (Mol) stiegen um 3,41 Prozent auf 8 945 Forint. Der österreichische Mineralölkonzern OMV hat am Donnerstag sieben Mill. Mol-Aktien von der Hypovereinsbank (HVB) im Rahmen eines Rückkaufprogramms gekauft. Damit stieg der OMV-Anteil an der Mol von zuletzt 5,34 auf rund zwölf Prozent.

Polnischer WIG-20 gewinnt 2,40%

In Warschau rückte der WIG-20 um 2,40 Prozent auf 1 487,71 Zähler vor. Der breiter gefasste WIG-Index stieg um 1,91 Prozent auf 23 328,95 Einheiten. Das Handelsvolumen betrug 1,09 (Mittwoch: 0,628) Mrd. Zloty. Auch hier standen die Bankenwerte im Fokus. PKO Bank gewannen 2,5 Prozent auf 22,16 Zloty und Pekao stiegen um 2,2 Prozent auf 85,25 Zloty. Bank Zachodni konnten an der Indexspitze 6,4 Prozent auf 73,40 Zloty zulegen. Die Titel zeigten sich von Aussagen des PKO-Vorstandes unbeeindruckt, wonach der polnische Bankensektor im Jahr 2009 Verluste schreiben könnte.

Die Analysten der Erste Group haben eine Sektoranalyse zum polnischen Bausektor veröffentlicht. Während sie im Jahr 2009 noch ein Branchenwachstum zwischen einem und vier Prozent sehen, erwarten sie für 2010 einen Rückgang von bis zu drei Prozent. Die Titel von PBG stuften die Experten gleichzeitig von "Buy" auf "Hold" ab, für die Aktien von Polimex wurde das Kursziel von 5,7 auf 3,1 Zloty zurückgeschraubt. Die Aktien von PBG schlossen mit minus 1,7 Prozent auf 198,50 Zloty, während Polimex dessen ungeachtet um 2,5 Prozent auf 2,82 Zloty zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%