Aktien
Neues Kaufsignal für Aktien

In den letzten sechs Jahren bewegten sich die Aktienmärkte weltweit im Gleichschritt. Das ändert sich jetzt. Ein Indiz dafür, dass Anleger nach der Finanzkrise wieder Vertrauen fassen. Wie Anleger reagieren sollten.
  • 6

Die Normalität kehrt an die Aktienmärkte zurück. Vergleicht man die Aktienkurse der 2073 im FTSE All-World Developed Index enthaltenen Unternehmen, so zeigt sich, dass deren gleichmäßige Entwicklung seit Juni um 31 Prozent gesunken ist. Laut Bloomberg ist das der größte Rückgang seit dem Jahr 1993. Der Indikator verzeichnete Ende Dezember den niedrigsten Wert seit 2007.

Aktien reagieren wieder mit Kursbewegungen auf Ertragszahlen und Übernahmespekulationen. Zuvor hatten als Kurstreiber die Kreditklemme, die Schuldenkrise in Europa und die US-Budgetverhandlungen im Vordergrund gestanden.
Die Abnahme der Korrelation hat sich 1998 und 2003 als Kaufsignal bewährt. Auch für Januar ist die Bilanz bisher stichhaltig. Die US-Aktienbenchmark Standard & Poor's 500 Index steuert auf den größten Januar-Kursgewinn seit 1997 zu.

„Wer gut ist in der Selektion von Einzeltiteln oder wer Aktien mit ereignisgetriebenen Strategien auswählt, der wird jetzt Mehrwert schaffen - anders als zu Zeiten, in denen alle Aktien im Gleichschritt steigen oder fallen”, sagte Jose Gonzalez-Heres, Hedge-Fonds-Manager bei Morgan Stanley. „Es ist das erste Mal, dass wir einen hartnäckigen Trend rückläufiger Korrelation sehen.”

Der Korrelationsindex notierte Ende Dezember bei 32,4 Zählern. Ende Juni waren es nach Angaben von Société Générale noch 47,2 Punkte. Der Rückgang deutet an, dass die einzelnen Kursschwankungen bei Aktien weniger stark korrelieren. Das Hoch des Index lag im Dezember 2011 bei 49,6 Punkten. Bei 100 Punkten wäre ein Gleichschritt aller Aktienkursbewegungen erreicht.

Hedge-Fonds-Manager Gonzalez-Heres sagte in einem Telefonat, dass die größeren Unterschiede in der Ertragsentwicklung bei Morgan Stanley dazu führen, dass sogenannte Stock-Picker, also Investoren, die auf die Auswahl einzelner Aktien setzen, mehr Kapital zur Veranlagung zugeteilt bekommen.

Kommentare zu " Aktien: Neues Kaufsignal für Aktien"

Alle Kommentare
  • alte Börsenhasen rechnen mit einer Korrektur die bis zu 35% sein kann. s.Rex 135% ist 35% überkauft. zudem kocht der 2,5 Billiarden schwere angeblich sichere Derivatemarkt, wobei Europa 500 Billionen Anteil hat. es wird schlimm werden auch wenn anderes behauptet wird. Aktien können bis auf den Nennwert fallen.

  • Hallo, bin zwar kein in Frankfurt agierender Profi aber die Umsätze...das sieht man an der Terminbörse EUWAX/EUREX bzw. wird auch immer wieder bereits am frühen Morgen...hier.. gemeldet! Hier im HB (bin kein Redakteur). Oder Du meldest Dich bei reuters an - (sehr!!) kostenpflichtig - und bist realtime dabei = insider. Ich lernte einen kennen der zunächst seinerzeit 40.000 DM an die Börse FFM für seinen Platz (nicht "Homeoffice) bezahlte. Muss durch: KURSGEWINNE wieder rein geholt werden. Kurz vor Ausbruch der Finanzkrise jetete er dann "oneway" auf Caiman - nach 3 Herzinfarkten mit "Wiedergeburten"...
    Dein Statement fand ich in der Sache und "Schreibe" sehr angenehm.

  • Sind wir bereits in der Phase der Übertreibung? Ich meine ja und bin komplett raus. Kosto hat das Beispiel mit dem Herrchen und dem Hund. Mir scheint, der Hund hat sich weit entfernt und wird nun zum Herrchen (Sinnbild für reale Wirtschaftssituation) zurückkehren. Dennoch bin ich auf lange Sicht der Meinung , dass wir inflationsbedingt noch deutlich höhere Kurse sehen werden. Ich glaube auch nicht an den Totalcrash in absehbarer Zeit, aber an Kurse zwischen 6500- 7000. Da würde ich dann auch wieder einsteigen. Obgleich mich EON vor zwei Tagen mit 12,99 schon gereizt hat......Es fällt mir schwer gar nichts zu machen, obgleich ich gewissermaßen nur als interessierter Laie mich mit dem reinen An und Verkauf von Aktien beschäftige. Auf fallende Kurse zu setzen ist mir zu heiß, damit kenne ich mich auch nicht aus. By the way. Würde mir einer von den Profis sagen, wie ich erkennen kann, ob die Umsätze im Dax hoch oder niedrig sind? Gibt es da sich aktualisierende Fundstellen im Netz? Vielen Dank!

  • Liebe Mitkommentatoren, Ihr macht es mir nicht leicht! Rein von den Blödsinns-Artikeln der verschiendenen Finanzmedien (nicht nur das HB) und ihrem Trommeln für Aktien und "Krise vorbei/Erwartungen übertroffen" würde ich sagen, die Zeit ist mal wieder reif für einen richtigen Crash.
    Wenn ich mir aber so die Kommentare zu diesen Artikeln durchlese, dann würde ich nun doch nicht meinen Kopf darauf verwetten wollen.
    Gibt es nicht mal positive Kommentare, damit hier endlich Klarheit herrscht?

  • Kommentar zu: Neues Kaufsignal für Aktien.

    Ohne Worte - das muß ein Faschingsscherz sein. Mehr sollte man dazu nicht sagen - ist selbstredend.

  • Euro-Krise: Spaniens Rezession verschärft sich deutlich

    Im Euro-Krisenland Spanien hat sich die Rezession Ende 2012 überraschend deutlich verschärft. Im vierten Quartal sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,7 Prozent zum Vorquartal geschrumpft, teilte das nationale Statistik-Institut INE mit. Dies ist der mit Abstand stärkste Rückgang der spanischen Wirtschaftsleistung seit Beginn der Rezession Mitte 2011. Seitdem ist das spanische BIP sechs Quartale in Folge geschrumpft. Zuletzt hatte die spanische Notenbank in der vergangenen Woche vor einer Verschärfung der Krise gewarnt und einen Rückgang der Wirtschaftsleistung von 0,6 Prozent für das vierte Quartal erwartet.

Serviceangebote