Aktien Osteuropa
Einzig Warschauer Börse behauptet Gewinne

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich am Montag uneinheitlich präsentiert. Während die Indizes der Warschauer Börse zum Wochenauftakt leichte Zugewinne behaupten konnten, ging es an der ungarischen und tschechischen Börse im Einklang mit dem europaweiten Gesamtmarkt nach unten.

Budapester BÖRSE Schliesst Schwach

Der Budapester Leitindex BUX fiel um 1,40 Prozent auf 26 209,19 Punkte. Unter den Indexschwergewichten verloren Richter Gedeon 2,30 Prozent auf 38 785 Forint. OTP Bank sanken um 2,72 Prozent auf 8 579 Forint und folgten damit dem europaweit schwachen Branchentrend. Laut der ungarischen Nachrichtenagentur MTI-Econews hat OTP seinen Anteil am Ölkonzern Magyar Olay es Gazipari (Mol) auf knapp über 10,00 Prozent erhöht. Mol-Aktien rückten um 0,39 Prozent auf 25 945 Forint vor. Größter Gewinner im BUX waren Allami Nyomda mit einem Plus von 2,17 Prozent auf 13 640 Forint.

Warschauer Leitindizes Verzeichnen Leichte Gewinne

In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 um 0,55 Prozent auf 3 513,65 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index befestigte sich leicht um 0,07 Prozent auf 55 558,00 Zähler. Größter Gewinner im WIG-20 waren Cersanit-Krasnystaw mit einem Plus von 8,08 Prozent auf 32,5 Zloty. Die Citigroup hatte zuletzt ihre Einstufung der Aktie des Keramikherstellers von "Sell" auf "Hold" verbessert. Größter Verlierer im Leitindex waren Polnord mit einem Minus von 3,45 Prozent auf 112 Zloty.

Kursverluste IN Prag

Der Prager Leitindex PX verlor 1,29 Prozent auf 1 770,60 Zähler und setzte damit seine jüngste Korrektur fort. Vor allem Immobilienwerte kamen zu Wochenbeginn unter Druck. So büßten ECM Real Estate 5,64 Prozent auf 1 354 Kronen ein. Orco Property fielen um 5,45 Prozent auf 2 430 Kronen. Sehr schwach zeigten sich wie auch an der Wiener Börse Erste Bank und verloren 4,22 Prozent auf 1 247 Kronen. Leicht im Plus notierten Telefonica O2 Czech Republic und gewannen 0,83 Prozent auf 546,5 Kronen. Gegen den negativen Marktrend behaupten konnten sich nach Analystenkommentaren auch Ceske Energeticke Zavody (CEZ) , die um 0,11 Prozent auf 1 322,4 Kronen zulegten. Die Analysten von Sal. Oppenheim haben ihre Einstufung "neutral" für die CEZ-Aktie in Reaktion auf die Neunmonatszahlen mit einem Kursziel von 1 250 Kronen bestätigt. Das Investmenthaus Wood & Company hat in einem Kommentar positiv gewertet, dass der tschechische Finanzminister sich in einem Interview zuletzt zuversichtlich zu den Dividendenaussichten des Versorgers geäußert hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%