Aktien Osteuropa
Gewinne an osteuropäischen Börsen

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen schließen mit nennenswerten Gewinnen. Die Märkte in Budapest, Warschau und Prag legen jeweils mehr als zwei Prozent zu. Die wichtigsten Werte im Überblick.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Dienstag allesamt fester aus dem Handel gegangen. An der Budapester Börse stieg der Leitindex Bux um 3,03 Prozent auf 16 062 Punkte. Der starke Forint war einem Händler zufolge der Grund für die deutlichen Kursgewinne an der Budapester Börse. Der Bux zeigte sich fester als die meisten anderen Indizes in der Zentral- und osteuropäischen Region. Ein möglicher Rettungsplan für Lettland nahm zusätzliche Sorgen aus dem Markt. Unter den Blue-Chip-Werten konnten MOL mit einem Kursplus von 4,66 Prozent auf 13.600 Forint eine deutliche Kurssteigerung verbuchen. Richter Gedeon stiegen um 3,82 Prozent auf 32.650 Forint und Magyar Telekom gewannen 2,12 Prozent auf 627 Forint.

An der Warschauer Börse gewann der WIG-20-Index 2,06 Prozent auf 1959 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index stieg um 1,58 Prozent auf 31 321 Zähler. Der Markt konnte zum ersten Mal in drei Handelstagen in der Gewinnzone schließen. Unter den Einzelwerten legten Grupa Lotos mit einem Plus von 6,31 Prozent auf 22,25 Zloty deutlich zu. Der Chef des zweitgrößten polnischen Raffinerieunternehmens hat laut Medienberichten gute Chancen auf eine Wiederernennung in die Vorstandsposition. KGHM Polska Miedz , Polens einziger Kupferminenbetreiber, verbesserte sich um 3,98 Prozent auf 78,4 Zloty und verbuchten den größten Aufschlag in fünf Handelstagen. Polski Koncern Naftowy Orlen schlossen mit einem Kursgewinn von 2,99 Prozent auf 31,0 Zloty.

An der Prager Börse stieg der Leitindex PX um 2,14 Prozent auf 960 Zähler. Unter den Schwergewichten ging es für Unipetrol deutlich nach oben mit einem Kursplus von 3,85 Prozent auf 121,5 Kronen. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) rückten um 2,62 Prozent auf 900 Kronen vor, und Komercni Banka verbesserten sich um 0,96 Prozent auf 2.850 Kronen. Am stärksten nach oben ging es im PX für die Aktien der Vienna Insurance Group, die um 12,26 Prozent auf 867,9 Kronen zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%