Aktien Osteuropa
Osteuropäische Börsen kräftig im Plus

In Osteuropa geht die Rally weiter. Die wichtigsten Börsen haben auch am Freitag teils kräftig zugelegt. Vor allem in Prag waren die Händler zufrieden. Die Gewinner und Verlierer im Überblick.

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Freitag erneut überwiegend kräftig zugelegt. Die Börsen profitierten weiterhin von höheren Gewinnerwartungen aufgrund verstärkter Anzeichen einer Wirtschaftserholung.

In Prag gewann der Leitindex PX 2,42 Prozent auf 980,40 Zähler. Auf Wochensicht stieg der PX um 3,83 Prozent. Unangefochtener Tagesgewinner waren wie bereits tags zuvor die Aktien von NWR. Die Papiere des Kohleförderers sprangen um 9,52 Prozent auf 104,70 Kronen hoch. Marktteilnehmer begründeten den Kurssprung mit einem deutlichen Anstieg des Ölpreises. Dieser habe in dieser Woche um fast sechs Prozent zugelegt. Von der Entwicklung des Ölpreises profitierten auch andere Energiewerte: Unipetrol stiegen um 1,28 Prozent auf 119 Kronen. Die Anteilsscheine des Versorgers Ceske Energeticke Zavody (CEZ) verteuerten sich um 0,67 Prozent auf 896 Kronen.

In Warschau rückte der WIG-20 um 1,55 Prozent auf 2 083 Punkte vor und erreichte ein Neun-Monats-Hoch, nachdem der Leitindex in den letzten fünf Tagen um knapp zehn Prozent zugelegt hatte. Der breiter gefasste WIG-Index legte am Freitag um 1,39 Prozent auf 33 997 Punkte zu.

Die Papiere von KGHM Polska Miedz stiegen um 1,9 Prozent auf 82,75 Zloty. Der Kupferproduzent dürfte von der Hochstufung des Anlagevotums von "Sell" auf "Hold" durch die Experten der Erste Group profitiert haben. Diese rechnen mit sehr starken Gewinnzahlen für 2009. Zudem gab Premierminister Donald Tusk bekannt, den Staatsanteil von 41 Prozent kurzfristig nicht verkaufen zu wollen, da ein schneller Verkauf dem Staatsbudget nicht helfen würde. An der Spitze des Leitindex fanden sich jedoch vor allem Papiere von Banken: PKO BP sprangen um 4,4 Prozent auf 31,48 Zloty nach oben. BZ WBK gewannen 3,2 Prozent auf 116,50 Zloty und Bank Pekao stiegen um 2,8 Prozent auf 140,10 Zloty.

In Budapest rückte der Leitindex BUX um 0,38 Prozent auf 16 601 Einheiten vor. Damit stieg der BUX auf Wochensicht um 4,2 Prozent. Richter Gedeon verteuerten sich um 1,42 Prozent auf 36.900 Forint. Marktteilnehmer begründeten den Kursanstieg mit der Ankündigung des Vorstandsvorsitzenden des Pharmakonzerns, Erik Bogsch, auch nach Erreichen des Pensionsalters dieses Jahr im Amt zu bleiben. OTP Bank schlossen mit einem Plus von 0,55 Prozent auf 3 655 Forint. Das ungarische Finanzministerium gab bekannt, dass der Zinsaufschlag für den Kredit des Internationalen Währungsfonds fallen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%