Aktien
Osteuropas Börsen bauen Verluste aus

Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag ihre Verluste des Vortages ausgebaut. Besonders stark ging der Leitindex in Polen zurück. Der WIG-20 gfiel in Warschau um 3,10 Prozent auf 2 193,87 Zähler. Der breiter gefasste WIG sank um 2,35 Prozent auf 37 391,24 Punkte.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag ihre Verluste des Vortages ausgebaut. Besonders stark ging der Leitindex in Polen zurück. Der WIG-20 gfiel in Warschau um 3,10 Prozent auf 2 193,87 Zähler. Der breiter gefasste WIG sank um 2,35 Prozent auf 37 391,24 Punkte. Die Aktien der Bank Zachodni, die mehrheitlich zur Allied Irish Bank gehört, verloren 5,30 Prozent auf 151 Zloty. Die Papiere der zur deutschen Commerzbank gehörenden BRE Bank fielen um 12,30 Zloty oder 4,50 Prozent auf 259,70 Zloty. Die Analysten der UBS haben ihre Anlageempfehlung "Sell" für polnische Banken bestätigt und begründen dies mit der aktuellen "unattraktiven" Bewertung. Kghm Polska verloren zum zweiten Tag in Folge und gaben um 2,80 Prozent auf 94,80 Zloty nach. Händler erläuterten, dass die Kupferpreise aufgrund des wieder ansteigenden Dollars unter Druck gerieten. PKN Orlen fielen um 2,80 Prozent auf 29,09 Zloty. Grupa Lotos verloren 1,20 Prozent auf 26,70 Zloty. Die PKO Bank verlor vier Prozent auf 33,50 Zloty.

Der Prager Leitindex PX verlor 1,63 Prozent auf 1 112,00 Punkte. Die Aktien der Komercni Banka , verloren am Vortag der Zahlenvorlage 3,5 Prozent auf 3 427 Kronen. Analysten erwarten, dass der Nettoprofit um 14 Prozent auf 8,5 Mrd. Kronen nachgeben wird. In der gleichen Periode des Vorjahres konnte die Bank noch einen Gewinn von 9,9 Mrd. Kronen erwirtschaften. Die Aktien der österreichischen Ersten Bank fielen im Prager Handel um 1,20 Prozent auf 739 Kronen. Papiere der Vienna Insurance Group (VIG) gaben um 2,48 Prozent auf 997,60 Kronen nach. New World Resources verloren um 2,76 Prozent 158,50 Kronen, Orco fielen um 2,85 Prozent auf 180,50 Kronen. CEZ-Anteile sanken um über ein Prozent auf 877 Kronen. Unipetrol konnten jedoch leicht um 0,07 Prozent auf 134,60 Kronen zulegen.

Der Budpester BUX schloss mit einem Minus von 3,01 Prozent bei 19 676,52 Einheiten. Unter den Einzelaktien fielen Magyar Olay es Gazipari (Mol) um 5,10 Prozent auf 15 200 Forint. Damit verlor der Titel soviel, wie seit Ende Mai nicht mehr. Die OTP Bank verlor um 4,30 Prozent auf 5 000 Forint. Zulegen konnten hingegen die Papiere vom Pharmaunternehmen Richter Richter Gedeon . Die Aktien stiegen um 1,18 Prozent auf 39 970 Forint./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%