Aktien
Osteuropas Börsen mit Kursverlusten

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag im Einklang mit dem gesamteuropäischen Markt Verluste verbucht.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag im Einklang mit dem gesamteuropäischen Markt Verluste verbucht.

Warschauer BÖRSE Schliesst Wiederholt MIT Verlusten

In Warschau verlor der Leitindex WIG-20 1,38 Prozent auf 2 632,66 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index fiel um 1,24 Prozent auf 40 924,25 Einheiten. Das Handelsvolumen betrug 1,21 Mrd. (Mittwoch: 1,29 Mrd.) Zloty.

Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gewannen 1,2 Prozent auf 166 Zloty hinzu. Der größte tschechische Versorger hat keine Pläne, seine Dividendenpolitik zu verändern, wie Unternehmenschef Martin Roman in einem Interview mitteilte. Kghm Polska Miedz stiegen um 1,9 Prozent auf 76,7 Zloty und profitierten von steigenden Kupferpreisen. Der schwächere Dollar verleite Investoren dazu in alternative Investments anzulegen, sagten Börsianer. Orco verloren 8,4 Prozent auf 75,45 Zloty.

Budapester BÖRSE Schliesst Wieder MIT Abgaben

Auch in Budapest fiel der Leitindex BUX 1,44 Prozent auf 21 197,02 Punkte. Es wurden Aktien im Gesamtwert von 25,75 (Mittwoch: 44,23) Mrd. Forint gehandelt.

Die Magyar Telekom fielen 3,7 Prozent auf 805 Forint. Dies ist der größte Verlust für die ungarische Telekom seit Mai. Egis gaben 2,7 Prozent auf 14 000 Forint ab, dem tiefsten Stand seit mehr als drei Jahren. Das ungarische Pharmaunternehmen, teilte mit, dass die Ergebnisse für das dritte Quartal (bis 30. Juni) gefallen sind. Zudem reduzierte das Unternehmen seine Umsatzaussichten in Russland für dieses Jahr. Raba Magyar Vagon verbilligten sich um 4,91 Prozent auf 1 450 Forint.

Prager BÖRSE MIT Kursverlusten

In Prag beendete der Leitindex PX den Handel mit einem Abschlag von 0,62 Prozent bei 1 450,60 Punkten. Der Umsatz in Aktien belief sich auf 4,44 (Mittwoch: 3,61) Mrd. tschechische Kronen. Die tschechische Nationalbank (CNB) hat heute den Leitzinssatz zum ersten Mal seit April 2005 gesenkt. Der Zinssatz wurde um 25 Basispunkte auf nunmehr 3,50 Prozent reduziert.

Größter Verlierer waren die Titel von Orco, die um fast acht Prozent auf 558,10 Kronen einbrachen, nachdem die Ratingagentur Moody"s mitteilte die Kreditwürdigkeit für Orco zu senken. Aktien des Konkurrenten ECM gaben um über drei Prozent auf 488,90 Kronen nach. Titel der Komercni Banka verloren um 4,5 Prozent auf 3 836,00 Kronen. Deutlichen Auftrieb erhielten die Aktien von NWR mit einem Plus von 2,0 Prozent auf 457,50 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%