Aktien
Osteuropas Börsen schließen mit Gewinnen

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Donnerstag mit teils deutlichen Gewinnen aus dem Handel gegangen. Es machte sich Händlern zufolge Optimismus breit, dass die Verhandlungen um des US-Rettungspaket für die Finanzbranche kurz vor dem Abschluss stehen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Donnerstag mit teils deutlichen Gewinnen aus dem Handel gegangen. Es machte sich Händlern zufolge Optimismus breit, dass die Verhandlungen um des US-Rettungspaket für die Finanzbranche kurz vor dem Abschluss stehen. Dies habe die Notierungen angetrieben, hieß es.

Deutliche Gewinne IN Warschau

Der Warschauer WIG-20 stieg um 3,26 Prozent auf 2 447,02 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 2,44 Prozent auf 38 400,15 Punkte. Die Zentralbank beließ den Leitzinssatz nach ihrer Sitzung am Mittwoch unverändert bei sechs Prozent. Dies war von Analysten erwartet worden.

Banken zählen angesichts der Verhandlungen zum US-Rettungspaket für die Finanzbranche zu den größten Gewinnern. Vor allem die stark im Index gewichteten Werte stiegen deutlich. So kletterten Bank Pekao um 4,4 Prozent auf 172,20 Zloty, während PKO BP um 4,3 Prozent auf 45,00 Zloty anstiegen. Papiere der BZ WBK verteuerten sich um 2,8 Prozent auf 156,20 Zloty. BRE Bank schlossen mit einem Aufschlag von 3,6 Prozent auf 331,50 Zloty.

Papiere von Globe Trade Center (GTC) schlossen mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 23,30 Zloty. Der Immobilienentwickler befindet sich in Gesprächen zum Verkauf von 50 Prozent an dem Warschauer Shopping Center "Galleria Mokotow".

Budapest SchließT Sehr Fest

Der ungarische Leitindex BUX verbuchte ein Plus von 2,96 Prozent auf 19 129,73 Zähler. Tagesgewinner waren Aktien von Egis , die um 6,89 Prozent auf 12 400 Forint kletterten. Papiere des Indexschwergewichts OTP Bank sprangen um 4,50 Prozent auf 6 500 Forint nach oben. Die Titel waren für mehr als 60 Prozent des Aktienumsatzes an der Budapester Börse verantwortlich. Auch die Papiere der FHB Land Credit & Mortgage Bank legten mit plus 4,04 Prozent auf 1 105 Forint stark zu. Am Mittwoch wurde bekannt, dass der frühere Vorstandschef der OTP seinen Anteil an der Hypothekenbank auf 9,7 Prozent erhöht hat.

Aktien von Magyar Olay es Gazipari (Mol) stiegen um 2,70 Prozent auf 15 400 Forint. Die kroatische Wertpapieraufsichtsbehörde hatte am Vortag bestätigt, dass es keine Gegengebote für die Aktien des Ölunternehmens INA gegeben habe. Zudem habe die MOL ihr Angebot vor Ablauf der Frist am Dienstag nicht mehr geändert.

PX Geht Fest AUS DEM Handel

In Prag beendete der Leitindex PX den Handel mit einem Aufschlag von 1,36 Prozent auf 1 300,60 Zähler. Die tschechische Zentralbank beließ nach ihrer Sitzung an diesem Donnerstag den Leitzinssatz bei 3,50 Prozent. Dies war von Marktteilnehmern im Vorfeld der Entscheidung erwartet worden und stellte daher keine Überraschung dar. Stärkster Gewinner im tschechischen Leitindex waren Titel von Pegas Nonwovens mit plus 4,86 Prozent auf 345 Kronen.

Papiere der Vienna Insurance Group profitierten von dem europaweit günstigen Umfeld für Versicherer und stiegen um 3,58 Prozent auf 856,60 Kronen. Auch Bankentitel zeigten sich von den Spekulationen um einen baldigen Abschluss des US-Rettungspakets für die Finanzbranche beflügelt. So gewannen auch Komercni Banka-Titel 3,36 Prozent auf 3 943 Kronen.

Titel von Orco Property verteuerten sich um 0,97 Prozent auf 479,10 Kronen. Analysten der Erste Bank bestätigen ihre Kaufempfehlung für die Papiere des Immobilienentwicklers. Den Experten zufolge wird Orco Property mit einem Abschlag von fast 80 Prozent zum Nettovermögenswert gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%