Aktien
Osteuropas Börsen schließen uneinheitlich

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen.

An der Prager Börse legte der Leitindex PX nach dem Feiertag zu Wochenbeginn um 0,50 Prozent zu auf 880,70 Punkte. Die Aktien der Komercni Banka konnten den größten Kursgewinn in einem Monat verzeichnen. Die Papiere rückten um 4,0 Prozent auf 2 641 Kronen vor. Aktien des Energieversorger-Schwergewichts Ceske Energeticke Zavody (CEZ) . verbilligten sich trotz eines positiven Kommentars um 0,21 Prozent auf 819 Kronen. Atlantik Financial Markets hat seine Einschätzung für die Aktien von 807 Kronen auf 950 Kronen angehoben und die langfristige Kaufempfehlung "Buy" bestätigt.

Polnische Aktien tendierten kaum verändert. Der WIG-20 büßte belastet von einem schwachem Umfeld um 0,03 Prozent ein auf 1 810,38 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index verbesserte sich hingegen um 0,01 Prozent auf 29 838,80 Zähler. Der Wig20 markierte mit seinem geringfügigen Abschlag ein neues Monatstief. Der Handel gestaltete sich laut Marktteilnehmern aber sehr ruhig.

Amrest konnten zum ersten Mal nach zwei schwachen Handelstagen wieder zulegen. Die Aktien des polnischen Pensionsfonds stiegen um 3,7 Prozent auf 54,95 Zloty. Der Fonds hat seinen Anteil an den Restaurants von Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut erhöht. Anteile des Kupferproduzenten Kghm Polska Miedz verteuerten sich um 1,4 Prozent auf 77,3 Zloty, nachdem sie zuvor drei Tage in Folge an Wert verloren hatten. Das Unternehmen, das sich noch immer auf der Suche nach einem neuen CEO befindet, ist weiter am Kauf einer Mine im Ausland interessiert. Polski Koncern Naftowy Orlen setzten hingegen ihren Abwärtstrend fort mit einem Abschlag von 1,3 Prozent auf 24,28 Zloty.

An der Budapester Börse sank der Leitindex BUX um 0,67 Prozent auf 14 768,52 Punkte. Nach einem starken Start in den Tag konnte der Budapester Markt die Kursgewinne nicht halten. Eine schwache Eröffnung an der Wall Street drückte den BUX in den roten Bereich.

Unter den Schwergewichten gaben OTP Bank um 0,59 Prozent auf 3 379 Forint nach. Damit dauert die Verlustserie des Unternehmens an der Budapester Börse bereits vier Tage an. Aktien der Magyar Olay es Gazipari (Mol) fielen mit dem Sechswochen-Tief des Ölpreises um 0,89 Prozent auf 11 140 Forint, und Magyar Telekom schlossen beinahe unverändert bei 563 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%