Aktien
Osteuropas Börsen uneinheitlich – Bux rutscht ab

Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Besonders in Budapest gab es deutliche Kursverluste. Auch Warschau schloss im Minus, Prag hielt sich knapp im Plus.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Besonders in Budapest gab es deutliche Kursverluste. Auch Warschau schloss im Minus, Prag hielt sich knapp im Plus.

In Prag schloss der PX um 0,07 Prozent fester bei 693,30 Zählern. Es wurden Aktien im Wert von 1,82 An der Spitze des Leitindex schossen die Aktien der Erste Group Bank um 5,20 Prozent auf 273 Kronen nach oben. Komercni Banka fielen hingegen um 0,87 Prozent auf 1 870 Kronen. Am stärksten nach unten ging es jedoch für die Orco Property Group, deren Aktien sich um 13,0 Prozent auf 16,05 Zloty verschlechterten. Der Immobilienentwickler hat die Veröffentlichung seiner Jahresergebnisse bis zum Ende des Monats verschoben.

In Budapest fiel der Bux unterdessen um 3,90 Prozent auf 9 896,88 Zähler. Die vier Indexschwergewichte schlossen allesamt klar in der Verlustzone. Die Blue-Chips vereinten mehr als 98 Prozent der Handelsumsätze auf sich. Mol fielen um 4,47 Prozent auf 8 550 Forint und Magyar Telekom gaben um 3,21 Prozent auf 513 Forint nach. Titel des Pharmakonzerns Richter Gedeon schlossen 4,91 Prozent tiefer bei 24 200 Forint. Die Anteilsscheine der OTP Bank gingen mit einem Minus von 2,14 Prozent bei 1 600 Forint aus dem Handel.

In Warschau gab der WIG-20 um 2,1 Prozent auf 1 481,61 Zähler nach. Der breiter gefasste WIG-Index fiel um 1,31 Prozent auf 23 190,03 Punkte. Die Titel des Bankensektors litten unter Gewinnmitnahmen nach den Aufschlägen der Vortage. Ausnahme waren Bank BPH mit einem Plus von 13,73 Prozent auf 29,0 Zloty. Die Bank Zachodni hat ihre Anteile an der polnischen General Electric-Tochter BPH auf über zehn Prozent erhöht. Die Aktien der BRE Bank verschlechterten sich um 2,91 Prozent auf 120,30 Zloty. Die Anteilsscheine des Kupferkonzerns Kghm Polska Miedz ermäßigten sich um 2,14 Prozent auf 43,50 Zloty und Polnord gaben am WIG-20-Ende um 5,21 Prozent auf 22,18 Zloty nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%