Aktien Schweiz
Fester aber unter Tageshoch

ZÜRich (AWP) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag etwas fester, aber deutlich unter Tageshoch geschlossen. Angeführt wurden die Dividendenpapiere von den zuletzt gebeutelten Finanzwerten und Zyklikern. Nicht zuletzt wegen der dünnen Nachrichtenlage sei der Handel aber wenig spektakulär verlaufen, sagten Händler. Der Swiss-Market-Index (SMI) stieg um 0,30 Prozent auf 8 885,95 Zähler. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index gewann 0,36 Prozent auf 1 347,29 Punkte und der Swiss Performance Index stieg 0,34 Prozent auf 7 219,62 Punkte.

Die mit Spannung erwarteten Konjunkturdaten aus den USA gingen mehr oder weniger spurlos am Aktienmarkt vorbei. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist überraschend gefallen. Die US-Wirtschaft ist dagegen im zweiten Quartal schwächer als zunächst ermittelt gewachsen. Schliesslich fielen die US-Neubauverkäufe stärker als erwartet, im Zuge der Subprime-Krise seien jedoch insgeheim weit tiefere Werte befürchtet worden.

Die im frühen Handel starken Grossbankenaktien kamen gegen Handelsende von ihren höchsten Notierungen zurück. UBS schlossen noch 0,3 Prozent höher auf 62,15 CHF und CS steigen 0,2 Prozent auf 76,80 CHF. Laut einem Zeitungsbericht will die UBS das französische Asset Management (CCR) der deutschen Commerzbank erwerben. Julius Bär legten 1,1 Prozent auf 86,25 CHF zu und setzten die Gewinne vom Vortag fort.

Auch die Versicherer standen in der Gunst der Anleger: Die bereits am Vortag starken Swiss Re rückten 1,2 Prozent auf 103,50 CHF vor; Zurich Financial Services(ZFS) kletterten um 1,2 Prozent auf 348,75 CHF. Bear Stearns hat ihr Rating für ZFS auf „Outperform“ angehoben.

Die Tabellenspitze schnappten sich die Swatch Group -Inhaber mit einem Aufschlag von 4,1 Prozent auf 380 CHF. Laut Interview-Aussagen von Swatch-CEO Nick Hayek soll die Marke Longines innerhalb von drei Jahren einen Umsatz von 1 Milliarde CHF erreichen.

Auch andere Zykliker wie Adecco (+1,1 Prozent auf 69,35 CHF), Clariant (+0,4 Prozent auf 14,40 CHF) und Holcim (+1 Prozent auf 127,70 CHF) erholten sich von den zuletzt starken Abgaben. Die Aktien des Zementkonzerns wurden von Nachrichten von einem Investorentag in Indien gestützt, an die Ebitda-Margenziele für 2010 bestätigt wurden. Auch die Medizinaltechniker Nobel Biocare (+1,2 Prozent auf 317 CHF) und Synthes (-0,8 Prozent auf 131 CHF) haben in den letzten Tagen beide in den USA Investorentage abgehalten - mit unterschiedlichem Erfolg.

Die Pharmaschwergewichte belasteten den Markt: Novartis (-0,6 Prozent auf 64 CHF) wurden etwas belastet von der Zulassungsverweigerung für das Schmerzmittel Prexige durch die FDA. Analysten beurteilten den erwarteten Entscheid allerdings als nicht allzu gravierend für den Konzern. Die Titel der Konkurrentin Roche Holding sanken um 0,3 Prozent auf 211,10 CHF.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%