Aktien Wien
ATX rutscht kurz vor Börsenschluss ins Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei moderatem Volumen nach einem Stimmungsumschwung mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 8,85 Punkte oder 0,22 Prozent auf 3 936,98 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei moderatem Volumen nach einem Stimmungsumschwung mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 8,85 Punkte oder 0,22 Prozent auf 3 936,98 Einheiten.

Die deutlichen Verlaufsgewinne gab der ATX wieder ab und drehte kurz vor Handelsschluss leicht ins Minus. Im Späthandel drückte vor allem die verhaltene Tendenz an der Wall Street auf die Kurse. Das europäische Börsenumfeld dezimierte ebenfalls deutlich die Zuwächse und wendete zum Teil ins Minus.

Zum heimischen Markt gab es nur wenig Meldungen. Deutlich unter Druck kam die Aktie der Vienna Insurance. Nach positiven Allianz-Zahlen legten die Aktien der europäischen Versicherer zu, der heimische Versicherer sank hingegen nach einer negativen Analysteneinschätzung um 4,41 Prozent auf 55,00 Euro. Die Credit Suisse hat ihre Anlageempfehlung aufgrund der jüngsten starken Kursentwicklung im Gegensatz zum Sektor von "Outperform" auf "Neutral" zurückgenommen.

In einem starken europäischen Stahlsektor zogen Voestalpine um 1,78 Prozent auf 40,50 Euro hoch. Im Bankenbereich verteuerten sich zum Handelsende Raiffeisen International um 1,53 Prozent auf 85,00 Euro, nachdem bei 87,25 Euro das Tageshoch markiert worden war. "Die Aktie war heute im Verlauf ziemlich gesucht", kommentierte ein Händler. Es gab eine Analysten-Konferenz, welche offenbar gut ankam, sagte er weiter.

Erste Bank mussten hingegen ein Minus von 0,99 Prozent auf 37,98 Euro verbuchten. Strabag stiegen um 0,54 Prozent auf 43,20 Euro. Der österreichische Bauriese hat für die Übernahme des tschechischen Brückenbau-Spezialisten JHP grünes Licht von der tschechischen Wettbewerbsbehörde bekommen. Zudem hat sich Strabag mit dem Kauf von 51 Prozent am drittgrößten albanischen Bauunternehmen "Trema Engineering zwei Sh. P.K." beteiligt. Die Analysten der RCB bewerteten die Neuigkeiten zu Albanien in einer ersten Einschätzung als "Neutral" und bekräftigten ihr Anlagevotum "Buy" mit Kursziel 58,00 Euro.

Verbund (AHP) gingen 2,20 Prozent auf 47,90 Euro zurück. Die Wertpapieranalysten der Citigroup haben im Vorfeld der nächste Woche anstehenden Ergebnisveröffentlichung ihre Anlageempfehlung "Hold/Medium Risk" und das Kursziel von 43,00 Euro für die Aktien des heimischen Energiekonzerns bestätigt.

Ein Plus von 1,36 Prozent auf 32,09 Euro verzeichneten Wienerberger . Die Wertpapieranalysten der Capital Bank haben die Aktien des heimischen Ziegelherstellers in einer Ersteinschätzung mit der Anlageempfehlung "Buy" eingestuft und ein Kursziel von 41,11 Euro errechnet. Die Unicredit-Spezialisten erhöhten ihr Kursziel von 43 auf 46 Euro und bestätigten ihre Anlageempfehlung "Buy".

A-TEC Industries erhöhten sich um 1,95 Prozent auf 64,25 Euro. Dem Mischkonzern droht nach einem Medienbericht womöglich eine Komplettuntersagung der Norddeutsche Affinerie-Beteiligung. Das Deutsche Kartellgericht prüft laut "FAZ" den 14 Prozent-Einstieg vom Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%