Aktien Wien
ATX schließt knapp behauptet

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei durchschnittlichem Volumen knapp behauptet beendet. Der ATX ermäßigte sich um 1,35 Punkte oder 0,03 Prozent auf 4 817,47 Einheiten.

Aktienhändler berichteten von einem ruhigen Wochenauftakt. Nach einem behaupteten Start konnte der Markt bis zu Mittag ein kleines Plus aufbauen. Der ATX markierte im Verlauf ein neues Allzeithoch bei 4 829,09 Punkten, fiel bis Sitzungsschluss aber wieder knapp ins Minus zurück.

"Die Korrektur, die viele erwartet haben ist momentan nicht gekommen, daher herrscht jetzt eine gewisse Ratlosigkeit", meinte ein Aktienhändler. Insgesamt sei das Marktsentiment aber tendenziell freundlich. Derzeit würden zwar viele Marktteilnehmer noch zurückhaltend agieren, sollten die internationalen Börsen aber weiter zulegen, dürfte auch der Wiener Markt einen Anlauf auf neue Allzeithochs nehmen, hieß es im Handel.

Gut Nachfrage orteten Aktienhändler am Montag für Andritz . Die Aktie stieg bei hohem Volumen um 5,50 Prozent auf 48,37 Euro (280 505 Stück). "In der Aktie war zuletzt ein größerer Verkäufer aktiv, aber heute wurden die Abgaben wieder wettgemacht", sagte ein Händler. Sehr fest zeigten sich auch Palfinger mit einem Aufschlag von 6,16 Prozent auf 155,00 Euro . A-TEC Industries stiegen bei höheren Umsätzen um 3,28 Prozent auf 173,00 Euro.

Deutlich im Plus schlossen die beiden prime market-Debütanten HTP und SW Umwelttechnik. HTP stiegen um 3,26 Prozent auf 4,44 Euro . SW Umwelttechnik gewannen 5,45 Prozent auf 116,00 Euro. Die beiden Aktien wurden nach einem Wechsel des Handelssegments am Montag erstmals im prime market gehandelt.

Unter Druck kamen zu Wochenbeginn Immoeast und büßten bei höherem Volumen 3,12 Prozent auf 10,26 Euro ein . Verbund verloren 2,21 Prozent auf 37,21 Euro . Tagesverlierer im prime market waren bei moderaten Umsätzen Eybl mit einem Minus von 3,42 Prozent auf 16,66 Euro.

Unter den ATX -Schwergewichten verloren Erste Bank 1,15 Prozent auf 59,31 Euro. Raiffeisen International schlossen knapp behauptet mit einem Minus von 0,09 Prozent auf 109,89 Euro (230 425 Stück).

Telekom Austria befestigten sich um 0,30 Prozent auf 20,18 Euro . Die Analysten von Dresdner Kleinwort haben ihr Kursziel für die Aktie von 22,20 auf 21,00 Euro gesenkt und ihre neutrale Einstufung "hold" bestätigt. OMV verbesserten sich leicht um 0,48 Prozent auf 50,26 Euro. Voestalpine stiegen um 0,80 Prozent auf 50,10 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%