Aktien Zürich
Schweizer Börse legt zu

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt schloss am Freitag mit deutlichen Kursgewinnen. Die Indizes hatten sich seit dem Morgen immer weiter ins Plus vorgeschoben und am Nachmittag zusätzlichen Schub erhalten. Händlern zufolge sorgten vor allem Zinssenkungsfantasien im Vorfeld der Bernanke-Rede für Kaufimpluse. Am Nachmittag erhielt der Markt mit der freundlichen Eröffnung der Wallstreet sowie einer Reihe größtenteils positiver Konjukturdaten weitere Impulse.

Die mit Spannung erwartete Rede von Ben Bernake habe kurz für Gewinnabgaben gesorgt, nachdem der Notenbankchef mit Blick auf die Hypothekenkrise keinen Hinweis auf die Notwendigkeit einer Leitzinssenkung gegeben habe, hieß es in Handelskreisen. Als beruhigend werde jedoch empfunden, dass Bernanke in seiner Rede erneut die Handlungsbereitschaft der Fed unterstrichen habe. Ebenfalls positiv aufgenommen werde Präsident Bushs Vorschlag, eine Steueränderung für durch die Hypothekenkrise in finanzielle Notlagen geratenen Hausbesitzer zu schaffen.

Der Blue-Chip-Index SMI stieg um 1,19 Prozent oder 104,73 Zähler auf 8 881,46 Punkte, im Wochenbergleich ergab sich ein Plus von 1,2 Prozent. Der Swiss Leader Index legte um 1,46 Prozent beziehungsweise 19,30 Zähler auf 1 345,56 Stellen zu. Der Gesamtmarkt, gemessen am Swiss Performance Index, zog um 1,21 Prozent oder 86,41 Punkte auf 7 231,45 Zähler an.

Die Finanzwerte standen am deutlichsten unter Druck und verzeichneten die kleinsten Kursaufschläge. Händler verwiesen einmal mehr auf die Unsicherheiten in Zusammenhang mit den Auswirkungen der Hypothekarkrise. Mit den schwächsten Gewinnen fielen daher UBS (+0,5% auf 63,00 CHF), Creditsuissegroup (+0,5% auf 78,95 CHF), Swiss Re (+0,7% auf 101,70 CHF) oder ZFS (+1,1% auf 345,75 CHF) auf.

Deutlich stärker notierten unter den Finanztiteln dagegen Baloise (+1,6% auf 110,70 CHF) und Tagessieger Julius Bär (+3,5% auf 80,00 CHF). Baloise profitieren von einer Hochstufung durch UBS auf „Neutral“ von „Sell“ (Preisziel 119 nach 122 CHF).

Mit am stärksten gefragt waren zudem Holcim (+3,5% auf 130,60 CHF), SGS (+2,9% auf 1„444 CHF), Richemont (+2,9% auf 74,80 CHF) sowie ABB (+2,4% auf 29,70 CHF).

Am unteren Ende der Tabelle fanden sich Ciba (+0,8% auf 66,10 CHF) sowie Roche (+0,9% auf 210,00 CHF) und Novartis (+0,8% auf 63,75 CHF). Novartis hatte von der EU-Kommission die Zulassung für ein Biosimilar von Epoetin alfa erhalten. Analysten werteten den Entscheid positiv, hielten ihn aber für keine Überraschung.

Nobel Biocare (+1,5 auf 329,25 CHF) gingen im Mittelfeld um. Das Medizinaltechnik-Unternehmen hat von der schwedischen Gesundheitsbehörde einen positiven Entscheid erhalten: die Änderungen an der Gebrauchsanweisung für die Dentalimplantate Nobeldirect und Nobelperfect würden die Anforderungen zum größten Teil erfüllen.

Am breiten Markt wurden Vetropack (+5,8%) nach massiv über den Erwartungen liegenden Halbjahreszahlen stark gekauft. Analysten sprachen von einem "beeindruckenden" Zahlenset. Auch Quadrant (+6,6%) legten erneut kräftig zu, nachdem am Vortag bekannt wurde, dass ein Hedge Fund Interesse an einer Übernahme gezeigt hat.

Nach positiv kommentierten Halbjahreszahlen klettern die Titel von Goldbach Media um 4,9 Prozent. Weniger begeistert zeigen sich die Anleger von den unter Erwartung ausgefallenen Geschäftszahlen von Elma (+0,8%) und Gurit (-1,4%). Bei Gurit gilt die Sorge der Analysten insbesondere der Margenentwicklung.

Für Vontobel (-1,8%) hat die UBS im Nachgang an die gestern publizierten Halbjahreszahlen das Kursziel auf 65 (70) Franken zurückgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%