Aktienhandel an der Wall Street
US-Börsen schießen in die Höhe

Mit dem Rückgang der Anleiherenditen ist am Mittwoch an den US-Aktienmärkten auch die Kauflaune der Anleger zurückgekehrt. Unterstützt wurde dies noch von erfreulichen Konjunkturdaten. Bis zum Handelsschluss hat die Wall Street die schweren Vortagsverluste mehr als wettgemacht.

HB NEW YORK. Anfänglich beflügelten die unerwartet stark gestiegenen Umsätze der Einzelhändler die Hoffnung auf steigende Unternehmensgewinne. Im späteren Handelsverlauf zogen die Kurse weiter an, weil die US-Notenbank Fed sich in ihrem Beige Book positiv zur jüngsten Entwicklung der Wirtschaft äußerte. Zudem notierten die Renditen am Anleihenmarkt wieder schwächer, nachdem sie am Vortag noch ein Fünf-Jahres-Hoch erreicht hatten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,41 Prozent höher bei 13 482 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 13 485 und 13 287 Stellen bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,52 Prozent auf 1515 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 1,28 Prozent auf 2582 Punkte zu. Die Rendite der richtungsweisenden zehnjährigen US-Anleihe fiel auf 5,20 Prozent.

"Der Rückgang bei den Anleihen hat die Aktien gestützt", sagte Michael Malone von Cowen & Co in New York. "Zudem glaube ich, dass sich die US-Wirtschaft positiv entwickeln wird, da die Verbraucher relativ gut bei Kasse sind."

Untermauert wurden Malones Worte durch die jüngsten Einzelhandelszahlen. Demnach stiegen die Umsätze der Branche im Mai mit 1,4 Prozent mehr als doppelt so stark wie erwartet. Besonders das Geschäft mit Autos, Kleidung und Baumaterial lief besser. Anleger erfreute zudem die jüngsten Kommentare der Fed, wonach die US-Wirtschaft zwischen Mitte April und Ende Mai weiter zulegen konnte.

Davon profitierte unter anderem die Aktie des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart. Sie gewann um 1,2 Prozent auf 49,50 Dollar. Zu den größten Gewinnern im Dow zählte Boeing. Die Papiere des Flugzeugherstellers verteuerten sich um gut zwei Prozent auf 98,47 Dollar, Alcoa-Anteilsscheine um fast drei Prozent auf 40,48 Dollar. Die Aktie des Energiekonzerns Exxon Mobil legte auch wegen steigender Ölpreise um 1,7 Prozent auf 83,35 Dollar zu.

Auch die Technologie-Titel erholten sich, nachdem sie am Vortag wegen einer Gewinnwarnung von Texas Instruments Verluste verzeichnet hatten. Die Aktien des Handy-Chipherstellers stiegen 2.3 Prozent auf 35,84 Dollar. Qualcomm-Papiere kletterten 1,9 Prozent auf 42,60 Dollar. Die Aktie der US-Videoverleihkette Blockbuster stieg nach einem positiven Analystenkommentar um etwa acht Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,59 Mrd. Aktien den Besitzer. 2710 Werte legten zu, 627 gaben nach und 104 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,13 Mrd. Aktien 2065 im Plus, 954 im Minus und 121 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 20/32 auf 94-18/32. Sie rentierten mit 5,208 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 51/32 auf 92-03/32 und hatten eine Rendite von 5,280 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%