Aktienhandel Frankfurt
Dax bekommt wieder Rückenwind

Nach den heftigen Kursverlusten der vergangenen Handelstage angesichts der US-Immobilienkrise hat sich der Dax am Montag wieder erholt. Die Notenbanken haben die nervösen Anleger etwas beruhigt. Ein robuster Auftakt der Wall Street nach überraschend starken US-Konjunkturdaten sorgte für zusätzlichen Rückenwind.

HB FRANKFURT. Für den Dax ging es zum Handelsschluss um 1,78 Prozent auf 7474,33 Zähler nach oben. Der MDax gewann 2,55 Prozent auf 10 185,56 Punkte. Der Technologieindex TecDax stieg um 0,71 Prozent auf 888,51 Zähler.

„Wir haben die Subprime-Krise noch nicht überstanden“, warnte allerdings ein Händler. Das Problem mit Kreditausfällen in den USA sei schließlich nicht in zwei, drei Tagen zu lösen. Das erneute Eingreifen der Europäischen Zentralbank (EZB) wurde am Markt zudem mit gemischten Gefühlen gesehen. Bereits in den vergangenen Tagen hatte die EZB - zusammen mit der US-Notenbank und der Bank of Japan - mehrfach Geld in den Markt gepumpt, am Montag griff die EZB nun erneut mit einem Schnelltender ein. „An sich ist das sehr positiv und zeigt, dass die Marktmechanismen greifen“, sagte ein Händler. Dass die EZB erneut handele, könne allerdings auch als Hinweis auf eine echte Krise gedeutet werden - „und das ist dann wieder weniger schön“.

Das größte Plus unter den 30 Dax-Werten fuhr der MAN-Konzern mit einem Zuwachs von 4,38 Prozent ein. Die Lufthansa-Aktie legte 4,18 Prozent zu, Daimler-Chrysler 3,78 Prozent und Thyssen-Krupp 3,72 Prozent. Dagegen führte die Aktie des Siemens-Konzerns, dessen Korruptionsaffäre Medienberichten zufolge weitere Kreise zieht, die Liste der Verlierer an.

Insbesondere die jüngst stark gebeutelten Finanzwerte waren gefragt. Hier half auch eine positive Studie von Morgan Stanley. Die Titel der Hypo Real Estate kletterten um 3,21 Prozent auf 40,50 Euro, für die Deutsche Bank ging es um 2,06 Prozent auf 97,15 Euro nach oben. Auch die Commerzbank legte kräftig zu. Nach einem frühen Kursrutsch erholte sich auch die Aktie der Postbank und gewann 0,89 Prozent auf 54,23 Euro. Hier gab es Nachrichten zu einem Engagement von 600 Millionen Euro bei zwei Gesellschaften des von der Krise schwer getroffenen Rhineland-Fonds der IKB. Von dem Engagement entfalle aber höchstens ein Drittel auf Immobilienkredite und die meisten davon seien von hoher Qualität, betonte ein Sprecher am Sonntag.

Die Aktien der Aareal Bank sprangen nach der Vorlage der Halbjahresbilanz im MDax um 9,53 Prozent auf 32,53 Euro nach oben. Der deutsche Immobilienfinanzierer hatte wegen massiver Sondereffekte im ersten Quartal den Gewinn im ersten Halbjahr deutlich erhöht. Nach Experteneinschätzung war die Quartalsbilanz stark und vor allem das Neugeschäftsvolumen überraschend hoch ausgefallen.

Seite 1:

Dax bekommt wieder Rückenwind

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%