Aktienhandel Frankfurt
Dax schließt auf neuem Fünfeinhalb-Jahreshoch

Kräftige Kursgewinne bei den Versicherungswerten und freundliche US-Börsen haben den deutschen Aktienindex Dax am Montag auf ein neues Fünfeinhalb-Jahreshoch getrieben. Nach Aussage eines Händlers erzeugen die steigenden Kurse nun zunehmenden Druck auf diejenigen, die auf eine Korrektur zum Einstieg gehofft hatten.

HB FRANKFURT/M. Am Nachmittag übersprang der Leitindex zum vierten Mal in diesem Jahr die 6 300-Punkte-Marke und schloss mit plus 1,43 Prozent auf 6 330,65 Punkten knapp unter seinem kurz zuvor erreichen Tageshoch von 6 331,19 Zählern. Der MDax mittelgroßer Werte rückte um 1,21 Prozent auf 8 801,25 Zähler vor. Das Technologiebarometer TecDax stieg um 1,09 Prozent auf 692,74 Punkte.

Der EuroStoxx 50 stieg um 1,37 Prozent auf 4 045,22 Punkte. In Paris und London schlossen die Börsen ebenfalls fest. In den USA tendierte der Leitindex Dow Jones zum europäischen Handelschluss leicht im Plus mit 0,8 Prozent, die Nasdaq-Indizes legten um mehr als 1,3 Prozent zu.

Favorit am deutschen Markt war an diesem Tag die Aktie der Münchener Rück, die einen Tag vor Veröffentlichung der Quartalszahlen um 3,39 Prozent auf 131,00 Euro stieg. Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer hat nach Ansicht von Analysten seinen Quartalsüberschuss und den operativen Gewinn bei weniger Erträgen teils deutlich gesteigert. Allianz-Titel verteuerten sich um 2,76 Prozent auf 147,90 Euro. Händler verwiesen auf positive Analystenkommentare in Reaktion auf die überraschend guten Quartalszahlen des Versicherers aus der Vorwoche.

Linde-Titel gewannen 2,48 Prozent auf 78,09 Euro. Der Industriegase-Konzern trennt sich für vier Mrd. Euro von seiner Gabelstaplersparte Kion Group. Eon-Papiere legten um 1,07 Prozent auf 92,71 Euro zu. In den festgefahrenen Übernahmestreit um Endesa ist Bewegung gekommen. Zahlreiche Auflagen für die 37 Mrd. Euro teure Akquisition wurden entschärft, so dass Eon-Chef Wulf Bernotat seinem Ziel, den weltweit größten Energiekonzern zu schaffen, ein großes Stück näher gekommen zu sein scheint.

Im TecDax setzten sich die Papiere von Singulus Technologies nach Vorlage von Zahlen an die Indexspitze. Der Kurs des Herstellers von CD- und DVD-Produktionsanlagen stieg um 7,79 Prozent auf 10,51 Euro.

Die durchschnittliche Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere stieg auf 3,79 (Freitag: 3,72) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,31 Prozent auf 117,65 Punkte. Der Bund Future gab um 0,06 Prozent auf 117,37 Punkte nach. Der Eurokurs fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2702 (1,2760) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7873 (0,7837) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%