Aktienhandel London und Paris
Westeuropa-Börsen schließen knapp behauptet

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch überwiegend knapp behauptet geschlossen. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem die europäischen Aktienindizes in der laufenden Handelswoche zum Teil neue Sechs-Jahres-Höchststände verzeichnen konnten.

HB PARIS/LONDON. Gut ausgefallene Unternehmenszahlen von L'Oreal und Asml haben die Kursrückgänge zwischenzeitlich abgemildert, hieß es. Im weiteren Handelsverlauf jedoch drückte die schwache Eröffnung am US-Markt auf die Notierungen.

Der Eurostoxx 50 verlor 0,58 Prozent auf 4 358,95 Zähler. Der Stoxx 50 , der auch britische Werte umfasst, gab 0,41 Prozent auf 3 852,47 Punkte ab. Der Euronext 100 sank um 0,34 Prozent auf 1 024,91 Zähler. In Paris fiel der CAC 40 um 0,38 Prozent auf 5 835,95 Punkte. Der Londoner Ftse 100 verlor 0,41 Prozent auf 6 471,00 Zähler.

In London gaben Scottish & Southern Energy nach einem negativen Analystenkommentar um 1,97 Prozent auf 1 543,00 Pence nach. Goldman Sachs hat die Titel des Versorgers in seine "Conviction Sell"-Liste aufgenommen. Das Unternehmen sei am teuersten im Sektor bewertet, und wenn es kein neues Übernahmenangebot gebe, sei der Aufschlag im Vergleich zur Branche nicht gerechtfertigt, hieß es.

Für das Papier von ABN Amro ging es um 0,74 Prozent auf 36,13 Euro nach unten. Die niederländische Bank will sich Anfang kommender Woche mit der Royal Bank of Scotland , Fortis und der Banco Santander Central Hispano (Bsch) treffen, die eine gemeinsame Gegenofferte zum Angebot von Barclays vorgelegt haben. Die Periode für exklusive Gespräche mit Barclays hat ABN Amro bis Freitag verlängert. Laut einem Zeitungsbericht will die spanische Großbank Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (Bbva) einen Einstieg in den Übernahmepoker durch die Unterstützung von Barclays prüfen.

Die Titel von Societe Generale hingegen legten nach wieder aufflammenden Übernahmegerüchten als Spitzenwert im Eurostoxx 50 um 3,04 Prozent auf 144,50 Euro zu. Händler verwiesen auf Spekulationen vom Dienstag, denen zufolge die italienische Bank Unicredit an ihrem französischen Wettbewerber interessiert sein könnte.

Die Aktie von L'Oreal gewann nach der Bilanzvorlage 1,41 Prozent auf 87,52 Euro. Der Konsumgüterhersteller hat am Dienstag nach Börsenschluss besser als erwartet ausgefallene Zahlen für das vergangene Quartal vorgelegt. Credit Suisse hob daraufhin das Kursziel von 88 auf 95 Euro an und bestätigte die Einstufung "Outperform".

In Amsterdam verteuerten sich Asml-Aktien nach Zahlen um 5,49 Prozent auf 20,17 Euro. Der niederländische Hersteller von Chipfertigungsanlagen hat mit seinen Zahlen für das erste Quartal die Prognosen der Analysten übertroffen und den Ausblick für 2007 bestätigt. Das Unternehmen nannte aber keine Details zum erwarteten Aktienrückkaufprogramm.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%