Aktienhandel New York
Dow Jones schließt erneut auf Rekordniveau

Die Wall Street hat am Donnerstag im handelsverlauf zwar nur leichte Kursgewinne verbucht. Doch diese reichten aus, um den Dow-Jones-Index auf einen neuen Höchststand zu treiben.

HB NEW YORK. Der Dow festigte sich nach vorläufigen Schlussangaben um 0,18 Prozent auf 12 765,01 Punkte. Der S&P-500-Index zog um 0,10 Prozent auf 1 456,81 Punkte an. Der Nasdaq-Index legte um 0,35 Prozent auf 2 497,10 Punkte zu. Der Rentenmarkt war ebenfalls in guter Verfassung. Der Euro festigte sich auf 1,3146 Dollar gegenüber 1,3125 Dollar am Vortag. Die Standardwerte profitierten vor allem von Kursgewinnen bei Boeing und Caterpillar. Gewinnmitnahmen verhinderten aber größere Kursanstiege. Für Unsicherheit sorgten gemischte Konjunkturdaten und Äußerungen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke.

Zu den Gewinnern zählte die Boeing-Aktie mit einem Plus von knapp zwei Prozent auf 91,71 Dollar. Der US-Flugzeughersteller bekam einen Auftrag vom US-Paketzusteller UPS zum Bau von 27 Frachtflugzeugen des Typs 767-300. Kursgewinne verzeichnete auch die Aktie von Caterpillar, nachdem der US-Baumaschinenhersteller ein weiteres milliardenschweres Aktienrückkauf-Programm angekündigt hatte. Sie legten 2,2 Prozent auf 67,62 Dollar zu.

Die Papiere der größten US-Brauerei Anheuser-Busch notierten gut drei Prozent höher bei 51,75 Euro. Grund war ein Bericht, wonach der Konzern Fusionsgespräche mit dem Konkurrenten InBev führt. Zu den Verlierern zählten die Aktien des Biotechkonzerns Biogen Idec. Sie fielen 4,9 Prozent auf 48 Dollar, nachdem Biogen den Markt mit seinem Quartalsgewinn enttäuscht hatte.

Steuersparen und gewinnen mit Konz:
Jeden Tag ein neuer Tipp, um dem Fiskus wirksam Paroli zu bieten.
Hier gehts zu Special und Gewinnspiel...

Die US-Wirtschaft könnte nach Einschätzung des Fed-Chefs Bernanke schneller wachsen als bisher angenommen. Grund für den Optimismus seien solide Konjunkturdaten wie die gestiegenen Verbraucherausgaben und das wachsende Einkommen der US-Bürger.

Auch die Konjunkturdaten gaben ein gemischtes Bild ab: Unter anderem fiel der Konjunkturindex der Federal Reserve Bank von Philadelphia im Februar stärker als erwartet. Dagegen verbilligten sich die Importe überraschend. Auch beschleunigte sich das Wachstum der Industrie im Großraum New York unerwartet deutlich.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,38 Mrd. Aktien den Besitzer. 1958 Werte legten zu, 1350 gaben nach und 144 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,97 Mrd. Aktien 1518 im Plus, 1510 im Minus und 153 unverändert. An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 07/32 auf 99-10/32. Sie rentierten mit 4,712 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 14/32 auf 99-01/32 und hatten eine Rendite von 4,810 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%