Aktienhandel New York
Hypothekensektor belastet US-Börsen

Die US-Börsen sind am Dienstag wegen wachsender Sorgen über den Immobilienmarkt und über Kreditausfälle kräftig auf Talfahrt gegangen. Der Leitindex Dow Jones büßte mehr als 200 Punkte ein und erlebte damit innerhalb von nur zwei Wochen bereits den zweitgrößten Verlust im neuen Jahr.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index fiel massiv um 242,66 Punkte oder 1,97 Prozent auf 12 075,96 Punkte. Der Dow war vor zwei Wochen innerhalb eines Tages sogar um 416 Punkte eingebrochen und hatte seither Comeback-Versuche unternommen.

Er wurde jedoch jetzt, ebenso wie die anderen wichtigen US- Börsenbarometer, von der neuen Verkaufswelle überrollt. Es gab an den US-Börsen sehr hohe Umsätze und extrem nervöse Anleger. Es waren praktisch alle Aktiengruppen betroffen. Finanz-, Bau-, Einzelhandels- und Technologiewerte litten besonders.

Der breit gefasste S&P-500-Index, der die Kursentwicklung der Aktien von 500 führenden US-Großkonzernen widerspiegelt, fiel um 2,04 Prozent auf 1 377,95 Punkte. Der mit Technologieaktien vollgepackte Nasdaq-Index sackte um 2,15 Prozent auf 2350,57 Punkte ab.

Der erneute Kurseinbruch an der Wall Street war vor allem durch die eskalierenden Probleme von Hypothekenfirmen ausgelöst worden, die Hypothekenkredite für Hauskäufe an Amerikaner mit schlechten Kreditbewertungen zu Sonderkonditionen vergeben hatten. Viele der Hausbesitzer sind inzwischen mit ihren Hypothekenzahlungen in Rückstand geraten oder haben die monatlichen Abzahlungen für ihre Häuser ganz eingestellt.

Papiere der angeschlagenen Hypothekenbank New Century wurden zwar vom Handel an der New Yorker Börse ausgeschlossen, sie setzten aber ihre Talfahrt dennoch fort. In den Pink Sheets der so genannten "Penny Stocks" notierten die Aktien bei 1,20 Dollar. Doch auch andere Finanzkonzerne mit Geschäftsverbindungen in den Subprime-Mortgage-Sektor strudelten im Sog der schlechten Nachrichten.

An der Nasdaq musste Accredited Home Lenders den prozentual größten Kursverlust einstecken. Aktien des Subprime-Kreditgebers stürzten mehr als 63 Prozent auf 4,19 Dollar und erreichten zwischenzeitlich sogar ein Allzeit-Tief von 3,80 Dollar.

Durch den dramatischen Kurssturz der einschlägigen Hypothekenfirmen wurden auch die Aktien vieler Großbanken und Wall - Street-Unternehmen in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem kamen die Aktien der Wohnungsbaufirmen unter die Räder. Zu den Verlierern gehörten unter anderem Merrill Lynch, Bear Stearns, Lehman Brothers, Citigroup und Bank of America. Die führende US Goldman Sachs-Investmentbank wies ebenfalls Kursverluste auf, obwohl das Unternehmen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Rekordgewinne verbucht hatte.

Seite 1:

Hypothekensektor belastet US-Börsen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%