Aktienhandel New York
US-Börsen können Gewinne halten

Die US-Börsen sind mit leichten Gewinnen in die Woche gestartet. Spekulationen über einen bevorstehenden Zukauf des Suchmaschinenbetreibers Google beflügelten am Montag die Technologiebörse Nasdaq. Auf den Standardwerten lasteten dagegen die steigenden Ölpreise und die Meldung, Nordkorea habe eine Atombombe getestet.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte konnte zum Handelsschluss einen Gewinn von 0,06 Prozent auf 11856 Zähler verteidigen. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,07 Prozent auf 1 350 Punkte, und der Technologie-Index Nasdaq stieg um 0,51 Prozent auf 2311 Zähler.

Für gute Stimmung am Markt sorgten Spekulationen darüber, dass Google noch am Montag das Internet-Videoportal YouTube für rund 1,6 Milliarden Dollar übernehmen könnte. Google-Papiere legten an der Nasdaq mehr als zwei Prozent auf 430,19 Dollar zu.Nach Börsenschluss bestätigte Google die Spekulationen und gab bekannt, dass es YouTube für 1,65 Milliarden Dollar in Aktien kaufen wolle.

Sorgen bereitete den Investoren dagegen nicht nur der Atomwaffentest, sondern auch der neuerliche Anstieg der Ölpreise auf mehr als 60 Dollar je Barrel. Die Opec kommt einer Einigung immer näher, angesichts des vorangegangenen Preisverfalls ihre Fördermengen zu drosseln. Zu leiden hatten darunter vor allem die Standardwerte. Der Rückgang des Dow Jones folgte jedoch auf eine Serie von Rekordständen in der vergangenen Woche.

„Die Woche startete mit höheren Rohölpreisen und einem Atomtest in Nordkorea“, sagte Jim Awad von Awad Asset Management. „Das ist genug, um den Optimismus der Anleger bei den Aktien zu schmälern - vor allem nach den Rekorden der vergangenen Woche.“

Seite 1:

US-Börsen können Gewinne halten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%