Aktienhandel New York
US-Börsen schließen auf Rekordständen

Die jüngsten Einschätzungen der US-Notenbank zur Konjunkturentwicklung haben die New Yorker Aktienmärkte am Mittwoch beflügelt und den S&P-500-Index auf den höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren getrieben. Für gute Stimmung bei den Investoren sorgten auch Übernahme-Nachrichten und Meldungen über Aktienrückkäufe.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,83 Prozent höher auf einem neuen Rekordstand von 13 633 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 13 456 und 13 636 Punkten bewegt. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 0,8 Prozent auf 1 530 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq legte 0,8 Prozent auf 2 592 Punkte zu.

Aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Offenmarktausschuss-Sitzung der Fed ging hervor, dass die US-Notenbank von leicht verringerten Konjunkturrisiken ausgeht. Dies sorgte bei den Investoren für Optimismus über die Gewinnaussichten, obwohl die Fed zugleich die Inflation als „vorherrschende Sorge“ bezeichnete. „Das klingt, als wären sie mehr über die Inflation als über eine Konjunkturabschwächung besorgte“, sagte Ron Kiddoo von Cozad Asset Management.

Zu den Profiteuren des Stimmungsaufschwungs auf dem Parkett gehörten Industriekonzerne wie der Baumaschinenhersteller Caterpillar, der mit einem Kursplus von 3,6 Prozent auf 78,48 Dollar die größten Gewinne im Dow verzeichnete. Die Aktie des Flugzeugherstellers Boeing legte als Folge von Optimismus über die Auftragslage des Unternehmens gut zwei Prozent auf 100,55 Dollar zu.

Der Kurs des Pharma-Unternehmens Biogen Idec reagierte mit einem Anstieg um 5,9 Prozent auf 52,13 Dollar auf die Ankündigung des Unternehmens, eigene Aktien im Wert von drei Milliarden Dollar zurückzukaufen. Kursgewinne verzeichneten auch der Medienriese Viacom und der Computerkonzern IBM, die ebenfalls Aktienrückkaufprogramme meldeten.

Seite 1:

US-Börsen schließen auf Rekordständen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%