Aktienhandel New York
US-Börsen schließen fest

Die amerikanischen Aktienbörsen haben am Dienstag nach einem verlängerten Wochenende in den USA fest geschlossen. Die jüngsten Wirtschaftsdaten lassen vermuten, dass die amerikanische Notenbank am 18. September die Leitzinsen senken dürfte. Dies wäre eine sehr positive Entwicklung für die Wall Street.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones- Index stieg um 0,68 Prozent auf 13 448,86 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index zog um 1,05 Prozent auf 1 489,42 Punkte an. Der mit Technologieaktien vollgepackte NASDAQ-Index festigte sich sogar um 1,30 Prozent auf 2 630,24 Punkte.

Die US-Industrie zeigte im August Schwächezeichen, da die US- Konsumenten offensichtlich angesichts der Hypotheken- und Kreditmarktunruhen Zurückhaltung zeigten. Die Bautätigkeit hatte im Juli stark nachgelassen. Dies könnte den Weg für eine Leitzinssenkung ebnen, spekulierten die Anleger.

Die Aktien der Ölriesen Exxon-Mobil und Chevron, der meisten Ölfeldausrüster und zahlreicher anderer Energiefirmen legten angesichts der hohen Ölpreise zu. Der Ölpreis stieg in New York um 1,40 Prozent auf 75,08 Dollar je Barrel.

 Bild für Bild: Die großen Finanzmarktkrisen seit 1987

Die Aktien der Mobilfunkfirma Leap Wireless schossen wegen eines Übernahmeangebots des Konkurrenten MetroPCS in die Höhe. IBM, Apple. Intel, Google, Yahoo!, Microsoft und viele andere Technologiewerte wiesen Pluszeichen auf. Viele Technologiewerte gelten noch immer als relativ preiswert, da sie eine konjunkturelle Durststrecke möglicherweise besser überstehen könnten als andere Aktiengruppen. Bauwerte und Hypothekenfirmen-Aktien gaben nach. Das galt auch für den weltgrößten Baumarkt-Betreiber Home Depot. Wal-Mart und Boeing zählten ebenfalls zu den Verlierern.

30-jährige US-Staatsanleihen waren fast unverändert. Die Rendite der Langläufer betrug 4,83 Prozent. Der Euro wurde mit 1,3612 Dollar bewertet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%