Aktienhandel New York
US-Börsen schließen knapp im Plus

Angeführt von Kursgewinnen bei Technologieaktien haben die US-Börsen am Montag Gewinne verzeichnet. Die Apple-Aktien legten deutlich zu. Der Computerhersteller gab nach Handelsschluss starke Geschäftszahlen bekannt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging mit 13 567 Punkten aus dem Handel, ein Anstieg um 0,33 Prozent.

HB NEW YORK. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 13 407 und 13 587 Zählern bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,38 Prozent auf 1 506 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 1,06 Prozent auf 2753 Stellen.

An der Nasdaq seien die Anleger vor allem an wenigen großen Unternehmen interessiert, sagte Michael Metz, Chefstratege bei Oppenheimer & Co. „Es gibt nur so wenige Spielmöglichkeiten, dass die, die das Geld anziehen, es in Massen anziehen“, fügte er an. Reuters-Schätzungen zufolge dürften Technologie-Unternehmen zusammen mit Firmen aus dem Gesundheitssektor ihre Gewinne im abgelaufenen Quartal am stärksten gesteigert haben.

Die Apple-Papiere legten 2,31 Prozent zu auf 174,36 Dollar und gehörten damit zu den stärksten Gewinnern an der Nasdaq. Die Papiere des Chipkonzerns Texas Instruments legten 1,03 Prozent zu auf 34,27 Dollar. Das Unternehmen wollte ebenfalls seine Ergebnisse veröffentlichen. In der Folge profitierten auch die Aktien von Microsoft mit einem Anstieg um 1,13 Prozent auf 30,51 Dollar, die Oracle-Titel mit einem Plus von 2,17 Prozent auf 21,20 Dollar und die Google-Anteilsscheine mit einer Verbesserung um 0,94 Prozent auf 650,75 Dollar.

Der US-Pharmakonzern Merck & Co. hatte seinen Gewinn im dritten Quartal überraschend deutlich gesteigert. Das wurde an der Börse mit kräftigen Kursaufschlägen quittiert: Die Aktie notierte um 2,88 Prozent im Plus bei 54,64 Dollar.

Zu den Verlierern gehörten dagegen die Papiere des US-Pharmakonzerns Schering-Plough. Die Aktie fiel um 13,36 Prozent auf 28,34 Dollar. Zwar vermeldete das Unternehmen dank guter Umsätze mit Cholesterinsenkern im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnanstieg auf 713 Mill. Dollar. Der Konzern enttäuschte damit aber dennoch die Erwartungen von Analysten.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,39 Mrd. Aktien den Besitzer. 1787 Werte legten zu, 1459 gaben nach und 114 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,96 Mrd. Aktien 1781 im Plus, 1191 im Minus und 105 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 4/32 auf 102-20/32. Sie rentierten mit 4,415 Prozent. Die 30-jährigen Bonds notierten unverändert bei 104-30/32 und hatten eine Rendite von 4,688 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%