Aktienhandel Osteurope
Prager Börse schließt mit Verlusten

Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag erneut uneinheitlich geschlossen. Während die Prager Börse die Kursverluste vom Vortag leicht ausweitete, schlossen Budapest und Warschau im Plus.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag erneut uneinheitlich geschlossen. Während die Prager Börse die Kursverluste vom Vortag leicht ausweitete, schlossen Budapest und Warschau im Plus.

An der Börse in Budapest stieg der Leitindex BUX um 0,26 Prozent auf 26 729,09 Zähler. Nach den deutlichen Verlusten am Montag konnte die Börse einen Teil der Verluste wieder wettmachen. Tagessieger waren die Anteilsscheine von Fotex mit einem Aufschlag von 3,53 Prozent auf 937 Forint. Magyar Olay es Gazipari (Mol) gewannen 1,75 Prozent und gingen bei 24 400 Forint aus dem Handel. Emasz stiegen um 1,22 Prozent auf 25 305 Forint. Am unteren Ende der Kurstafel notierten die Werte von Danubius mit einem Verlust von 1,6 Prozent auf 9 500 Forint. Mtelekom verloren 1,35 Prozent und schlossen bei 947 Forint. Tiszai Vegyi Kombinat sanken um 1,25 Prozent auf 7 900 Forint.

Auch in Warschau gab es Gewinne. Der Leitindex WIG-20 gewann 0,23 Prozent auf 3 755,45 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index stieg um 0,19 Prozent auf 64 622,68 Punkte. Ölwerte waren gut gesucht. Tagessieger waren Polski Koncern Naftowy Orlen mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 52,30 Zloty. Lotus gewannen 1,9 Prozent auf 49,00 Zloty. Das Unternehmen gab bekannt, die Asphaltproduktion zu steigern. Das Management erwartet sich zusätzliche Impulse für den Straßenausbau von der Fußball-Europameister 2012 in Polen und der Ukraine. Bank BPH stiegen um 2,2 Prozent und gingen bei 1 019,00 Zloty aus dem Handel. Tagesverlierer waren Polimeks mit einem deutlichen Minus von 2,7 Prozent auf 253,00 Zloty. Netia sanken um 2,2 Prozent auf 4,38 Zloty.

An der Prager Börse gab es unterdessen leichte Kursverluste. Der Leitindex Px50 sank um 0,16 Prozent auf 1 845,2 Zähler. An der Spitze des PX schlossen die Ölwerte von Unipetrol mit einem Aufschlag von 1,94 Prozent bei 278,5 Kronen. Central European Media stiegen um 1,68 Prozent auf 1 877 Kronen. Orco gingen mit einem Plus von 1,30 Prozent bei 3 515 Kronen aus dem Handel. Philip Morris sanken um 1,20 Prozent auf 10 525 Kronen und waren somit Tagesverlierer. Die Stromwerte von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gaben um 1,02 Prozent nach und schlossen bei 1,069 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%