Aktienhandel Tokio: Börse Tokio im Plus – Börsen China geschlossen

Aktienhandel Tokio
Börse Tokio im Plus – Börsen China geschlossen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag zugelegt. Vor allem die Titel von Einzelhändlern waren angesichts von Erwartungen auf eine bevorstehende Welle der Konsolidierung der Branche gefragt. Die Börsen in China, Singapur und Hongkong sind wegen des dortigen Neujahrsfestes geschlossen.

HB TOKIO. Am Devisenmarkt notierte Euro zum Dollar fester. Händler sprachen insgesamt von einem ruhigen Handel und Zurückhaltung auch bei ausländischen Investoren und verwiesen auf geschlossene Märkte. In den USA ist am Montag Feiertag, in China, Singapur und Hongkong Neujahrfest.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,36 Prozent im Plus mit 17 940 Punkten. Der breiter gefasste Topix kletterte 0,31 Prozent auf 1779 Zähler. Der Nikkei lag damit nahe seines 7-Jahres-Hochs. Der Topix kam im Handelsverlauf bis auf einen Punkt an ein 15-Jahres-Hoch heran.

„Der Markt ist in sehr optimistischer Stimmung“, sagte Takahiko Murai von Nozomi Securities. Getragen werde dies von Aussichten auf gute Geschäfte der Firmen und Hoffnungen auf weitere Zusammenschlüsse. Die jüngsten Übernahmepläne im japanischen Einzelhandel hoben die Stimmung der Anleger. Die Kaufhauskette Daimaru hat Interesse am Konkurrenten Matsuzakaya angemeldet. Daimaru-Aktien stiegen am Montag um 8,6 Prozent, Matsuzakaya um 10,3 Prozent. Wettbewerber wie Fast Retailing legten ebenfalls zu. Händler schlossen eine ähnliche Fusions-Entwicklung im Stahl- und Nahrungsmittel-Sektor nicht aus.

Die Aktien des drittgrößten japanischen Bierbrauers Sapporo Holdings stiegen um weitere 2,4 Prozent auf den höchsten Stand seit neuneinhalb Jahren. Der US-Hedgefonds Steel Partners will Sapporo für 1,3 Mrd. Dollar übernehmen. Händler sagten, die Investoren würden aber darauf setzen, dass noch ein weiterer Interessent für Sapporo in den Ring steigen werde.

Der Euro stieg zum Dollar auf 1,3157 nach 1,3139 im späten US-Handel am Freitag. Händler sagten, nach den schwachen Daten zum US-Häusermarkt aus der vergangenen Woche steige die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank in diesem Jahr mit der Senkung der Zinsen beginnen werde. Zudem hielten sich die Marktteilnehmer vor der anstehenden Zinsentscheidung der japanischen Notenbank zurück. Der Dollar kostete 119,49 nach 119,35 Yen im US-Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%