Aktienhandel USA
US-Börsen ziehen Weihnachtsbilanz des Einzelhandels

Die US-Börsen sind am Dienstag nach dem verlängerten Weihnachtswochenende behauptet in den Handel gestartet. In einem dünnen Handel profitierten Energiewerte vom steigenden Ölpreis, sagten Händler.

HB NEW YORK. Bis zum Mittag gewinnt der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte 0,3 Prozent bzw 34 auf 12 377 Punkte. Der S&P-500 steigt 0,3 Prozent auf 1414 Punkte. Um ebenfalls 0,3 Prozent auf 408 Punkte steigert sich der Nasdaq-Composite. Auslandsimpulse kommen lediglich aus Asien, da die europäischen Börsen geschlossen sind. In Tokio schloss der Markt etwas fester.

Insgesamt sei der Handel von der Zuversicht geprägt, dass der Wirtschaft in den USA ein „Soft Landing“ gelingen werde, sagen Händler. Der Einzelhandelssektor steht mit dem Weihnachtsgeschäft im Fokus. Der Anstieg um 6,6 Prozent zum Vorjahr war zunächst mit Enttäuschung aufgenommen worden, doch einige Titel der Branche sind ins Plus gedreht.

Federated Department Stores verlieren 0,6 Prozent auf 37,85 Dollar. Bed, Bath & Beyond steigen dagegen um 0,7 Prozent auf 38,31 Dollar, und im Dow legen Wal Mart 0,8 Prozent zu auf 45,90 Dollar. Amazon.com verliert 1,3 Prozent auf 39,73 Dollar, obwohl das Unternehmen 2006 als bestes Jahr seiner Unternehmensgeschichte bezeichnet hat.

Google tendieren nach frühen Aufschlägen wenig verändert bei 455,65 Dollar, nachdem in chinesischen Medien von Gerüchten die Rede war, das Unternehmen plane den Kauf einer Tochter des chinesischen Internetunternehmens Shanda Interactive Entertainmant.

Microsoft stehen mit einem Bericht des „Wall Street Journal“ im Mittelpunkt, wonach das Unternehmen sein Email-Programm so modifizieren will, dass potenzielle Adressaten von werbenden Firmen gezielter erreicht werden können. Zudem sollen im neuen Vista-Betriebssystem ernsthafte Mängel aufgetaucht sein. Die Aktie gewinnt 0,3 Prozent auf 29,74 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%