Aktienhandel Wien
ATX von Bankenwerten beflügelt

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 48,05 Punkte oder 1,03 Prozent auf 4 717,36 Einheiten.

HB WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 48,05 Punkte oder 1,03 Prozent auf 4 717,36 Einheiten. Der heutige Verfallstermin fand kaum Beachtung, die Bewegungen innerhalb der Verfallsperiode blieben marginal. In den Fokus gerieten die heimischen Bankenwerte, die wie ihre internationalen Branchenkollegen haussierten. Die gehandelten Volumina zogen gegen Handelsschluss hin deutlich an.

Bei Raiffeisen sprachen Händler von positiven Auswirkungen des Zuschlags für die Fußball-EM 2012 in Polen/Ukraine, da die Bank in beiden Ländern gut aufgestellt sei. Das starke internationale Umfeld, das von erneuten Übernahmegerüchten um die Societe Generale profitierte, beflügelte ebenfalls. Raiffeisen kletterten um 3,54 Prozent auf 107,0 Euro. Mitbewerber Erste Bank rückte bei gutem Volumen um 0,73 Prozent auf 59,40 Euro vor.

Auch im Stahlsektor kam es zu klaren Zugewinnen. Voestalpine erhöhten sich um 1,51 Prozent auf 51,20 Euro. Böhler-Uddeholm zeigten sich mit 0,83 Prozent auf 72,50 Euro im Plus.

Als "positiv" bewertete ein Händler die Quartalszahlen der OMV . Die Raffineriemargen haben sich im Auftaktquartal 2007 verbessert, allerdings ist die Produktion gegenüber dem vierten Quartal 2006 leicht zurückgegangen. In einer laut Händleraussagen technischen Gegenbewegung zu den gestrigen Aufschlägen verloren OMV um 0,74 Prozent auf 46,85 Euro.

Bei der Telekom Austria wirke laut Händleraussagen die Nachricht vom Vortag, dass sich das Unternehmen aus dem Bieterrennen um Hellenic Telecom (OTE) zurückzieht, positiv nach. Zudem wurde bekannt, dass die Analysten von Morgan Stanley ihre Anlageempfehlung "Equal Weight" ebenso bestätigen wie das Kursziel von 21 Euro. Telekom-Titel legten um 1,25 Prozent auf 20,20 Euro zu.

Die Aktienanalysten von Sal. Oppenheim haben ihr Kursziel für bwin -Aktien auf 43,24 Euro leicht nach oben revidiert. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von den Experten bestätigt. bwin erholten sich im Verlauf von ihrem Tagestief und schlossen um 0,55 Prozent leichter bei 30,64 Euro.

Die deutlichsten Kursgewinne im prime market konnten die Aktien von Polytec verbuchen. Sie kletterten um 5,98 Prozent auf 9,39 Euro. Andritz stiegen um 3,78 Prozent auf 194,69 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%