Aktienmärkte
Dax beendet Bärenwoche mit deutlichen Verlusten

Am Freitag ging die Talfahrt an den Märkten ungebremst weiter. Anleger sorgen sich ums Weltwirtschaftswachstum. Zeitweise gab der Dax bis zu zwei Prozent nach. Auf Wochensicht verliert der Leitindex knapp vier Prozent.
  • 21

FrankfurtAngst unter den Anleger hat am Freitag für massenhafte Aktienverkäufe gesorgt. Europas Börsen gerieten nach dem Kursrutsch der US-Börsen am Donnerstag heftig unter Druck. Der deutsche Leitindex notierte zeitweise bis zu zwei Prozent im Minus. Am Ende schloss er mit einem Abschlag von 1,5 Prozenz bei 9315 Punkten. Auf Wochensicht beträgt das Minus knapp vier Prozent.

Zum einen überwiegt bei den Börsianern die Einschätzung, dass die Kursgewinne der letzten Zeit nicht durch die Aussichten für die Unternehmensgewinne gedeckt seien. „Die Korrektur kommt gerechtfertigterweise von den Sektoren, die besonders gut gelaufen sind, wobei Technologie und Biotech an der Spitze liegen”, sagte Christian Zogg, Leiter Aktien und Festverzinsliche bei LLB Asset Management AG.

Zum anderen verunsicherten widersprüchliche Signale der US-Notenbank Fed die Anleger. „Da tritt nach der Fed-Sitzung Mitte März die frischgebackene Chefin vor die Mikrofone und diktiert den Journalisten eine zeitnahe und sehr konkrete Zinswende in die Blöcke“, sagte Jens Klatt, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses FXCM. „Zwei Wochen später wird dann das Protokoll der Sitzung veröffentlicht und alles liest sich ganz anders.“ Das sei ein Hinweis auf Uneinigkeit innerhalb der US-Notenbank.

Im schwachen Börsenumfeld ging es in der zweiten Börsenreihe ebenfalls bergab. Die Nebenwerte im MDax verloren 1,4 Prozent und liefen bei 16.044 Punkten. Der TecDax gab 1,5 Prozent nach auf 1206 Zähler. Insgesamt notierten Europas Börsen einheitlich schwächer. Der Euro-Zonen-Leitindex Euro-Stoxx-50 verbuchte einen Abschlag von 1,2 Prozent und stand bei 3114 Stellen. Die Wall Street lief zum Frankfurter Börsenschluss mit leichten Verlusten - der Dow-Jones-Index notierte 0,4 Prozent niedriger bei 16.100 Punkten.

Aus Wiesbaden kam am Vormittag die Nachricht, dass sich die Inflationsrate in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit dreieinhalb Jahren befindet. Billigeres Tanken und Heizen sowie langsamer steigende Lebensmittelpreise sorgten dafür, dass die Preise im Vergleich zum Vormonat nur um 1,0 Prozent gestiegen sind. Das ist der niedrigste Wert seit August 2010. Im Februar lag er noch bei 1,2 Prozent. „Damit setzt sich die rückläufige Entwicklung des Preisauftriebs weiter fort“, erklärte das Amt.

Kommentare zu " Aktienmärkte: Dax beendet Bärenwoche mit deutlichen Verlusten "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Seine bilinguale Heiligkeit bietet mir das Du an - kein Wunder, dass das größte Fest der Christenheit nahe ist!
    Die ETF-Erträge sind zwar erfreulich, aber nicht der Grund für meine gute Laune - das liegt eher am Devisenmarkt und am Dow.
    LLR ist ein Fachbegriff, dessen Übersetzung einfach nicht richtig wäre. Irisches Bier hatte ich GeekFool schon vor Jahren empfohlen um etwas lockerer zu werden, dies ist keine Neuheit. Wenn Sie sich ein wenig eingehender mit meinen Beiträgen auseinandersetzen würden, wüssten Sie genau, das Deutschtümelei nicht mein Ding ist. Aber einfache gestrickte Individuen denken halt gerne in Schubladen, um sich die Komplexität des Alltags besser strukturieren zu können.
    Nur weil Sie frustriert Ihre Heimat verlassen haben um von den Vorteilen dieses Landes profitieren zu können, sollten Sie nicht von Ihrer Einkunftsart auf die anderer schließen - ein Fehler, wie ihn Verlierer häufig begehen.
    Und falls Sie meine Ex-Kunden befragen würden, wären Sie sicher überrascht, was die Ihnen erzählen würden. Aber das passt eben nicht in Ihr Denkschema, welches von Frustration und Pauschalurteilen geprägt ist.
    Ihrer Bitte komme ich also gerne jetzt und in Zukunft nach. Schönes Wochenende.

  • Das freut mich, deutet es doch auf Ihre eventuelle Gesundung hin - selbst wenn Sie mangels Alternative dazu Ihren Hamster knuddeln müssen.
    Zwar wäre es fachlich sicher angemessen, aber da hätte ich nicht so erheiternde Beiträge zu lesen. Gerne lasse ich weiter mein Licht der Erkenntnis in die Höhle Ihrer Ahnungslosigkeit fallen:
    Die EZB fordert wie von mir erwartet von der Aufsicht, ABS von KMU als Sicherheiten zu akzeptieren. EURUSD nimmt Kurs auf 1,40, so wie von mir antizipiert.

  • Hey, steigt Dir Dein Short ETF Gewinn zu Kopf? Englisch schreiben & irisches Bier ( also nicht rein deutsch) empfehlen?

    Unsympath bleibt Unsympath. Traurig, dass Du sowas hier nötig hast. Bist halt doch nur ein arbeitsloser Ex-Banker und bestimmt mächtig beliebt bei Deinen Ex-Kunden:-) Das war den en sicherlich immer ein Fest mit Dir.

    Bitte schreib weiter hier, denn zumindest hier bist Du die unangefochtene Nr.1. Das hier ist genau Dein Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%