Aktienmärkte
Gewinne an Osteuropas Börsen

Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch mit Gewinnen geschlossen. In Warschau stieg der WIG-20 um 0,59 Prozent auf 3 611,55 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 0,88 Prozent auf 60 331,66 Punkte.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Polish Gas & Oil verzeichneten einen Kurssprung von 7,21 Prozent auf 4,46 Zloty. Die Analysten der Hsbc haben ihre Kursziel von 5,45 auf 6,13 Zloty nachgebessert und die Empfehlung "Overweight" bekräftigt. Der norwegische Gasversorger Gasco hat bekannt gegeben, dass sich das polnische Unternehmen an einem skandinavischen Gas-Pipelineprojekt beteiligen könnte. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gewannen 2,76 Prozent auf 138 Zloty nach dem Beginn eines Aktienrückkaufprogramms. Tagesverlierer waren TVN mit einem Abschlag von 3,61 Prozent auf 26,20 Zloty.

In Prag legte der Px50 um 0,48 Prozent auf 1 814,9 Punkte zu. Tagesgewinner waren die Aktien des Energieversorgers Ceske Energeticke Zavody (CEZ) mit einem Anstieg von 3,07 Prozent auf 1 041 Kronen. Sie schlossen damit auf einem Allzeithoch. Das Unternehmen hat den angekündigten Aktienrückkauf begonnen. 223 541 Aktien wurden an den Börsen in Prag und Warschau zurückgekauft. Zentiva stiegen 1,68 Prozent auf 1 511 Kronen, Unipetrol 1,17 Prozent auf 242,1 Kronen.

Am unteren Ende der Kurstafel notierten Central European Media mit einem Abschlag von 0,16 Prozent auf 1 871 Kronen. Komercni Bank gaben um 0,88 Prozent nach und schlossen bei 3 845 Kronen. Tagesverlierer waren erneut die Anteilsscheine der Erste Bank. Im Sog der am Montag veröffentlichten, schlechter als erwartet ausgefallenen Ergebnisse im ersten Quartal 2007, verlor die Aktie 1,56 Prozent und ging bei 1 637 Kronen aus dem Handel.

Auch in Budapest legte der Leitindex zu - der BUX gewann 0,63 Prozent auf 25 585,06 Punkte. Am oberen Ende der Kurstafel notierten die Werte von Egis. Die Aktien gewannen 2,82 Prozent auf 22 230 Forint. Danubius stiegen um 2,27 Prozent auf 9 000 Forint. OTP Bank kletterten 1,8 Prozent auf 9 470 Forint. Die Analysten der Credit Suisse haben ihr Kursziel für die Aktie der Ungarischen Bank deutlich nach oben auf 11 000 Forint verbessert. Mit Verlusten von 0,59 Prozent schlossen Tiszai Vegyi Kombinat bei 7 550 Forint. Raba Magyar Vagon fielen um 1,29 Prozent und gingen bei 1 530 Forint aus dem Handel. Tagesverlierer waren Magyar Telekom mit einem Minus von 1,79 Prozent auf 1 040 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%