Aktienmarkt Frankfurt
Dax beendet Handel im grünen Bereich

Angetrieben von Kursgewinnen bei den Finanzwerten hat der Dax am Dienstag erneut zugelegt. Der Leitindex kletterte in der Spitze bis auf 7 971 Zähler und war damit nur noch wenige Punkte von der psychologisch wichtigen Marke von 8 000 Stellen entfernt, die er zuletzt im Juli überwunden hatte.

HB FRANKFURT. Chefanalyst Frank Geilfuß vom Bankhaus Löbbecke begründete das nur noch moderate Plus im Dax zum Handelsende mit leichten Verlusten in den USA, wo es nach dem neuen Rekordstand des US-Leitindex Dow Jones Industrial Average am Vortag zu "gesunden Gewinnmitnahmen" gekommen sei. Auf dem deutschen Aktienmarkt hätten die Anleger am Nachmittag vor allem bei Bankentiteln Kasse gemacht, die zuvor noch stark zugelegt hatten. Alles in allem zeige der Kursverlauf des Dax am heutigen Dienstag, dass die Investoren immer noch recht nervös seien, sagte der Experte.

Papiere der Merck rückten an der Dax-Spitze um 4,41 Prozent auf 86,66 Euro vor. Händler verwiesen auf die Kursziele mehrerer Analysten, die trotz einer Absenkung der Prognosen noch großes Aufwärtspotenzial für die Titel böten. Außerdem erholten sich die Aktien von den deutlichen Kursverlusten in den vergangenen Tagen. Nachdem die Deutsche Bank ihre Einstufung wegen gesenkter Markterwartungen im Flüssigkristallbereich von "Buy" auf "Hold" reduziert hatte, hatte die Aktie in der vergangenen Woche mehr als zehn Euro an Wert verloren. Darüber hinaus wurde bekannt, dass Merck den Verkauf seines weltweiten Generkia-Geschäftes an Mylan Laboratories erfolgreich abgeschlossen hat.

Aktien von MAN sprangen um 4,38 Prozent auf 108,62 Euro nach oben. Händler verwiesen auf vage Gerüchte, wonach Volkswagen (VW) 125 Euro je Aktie für den Nutzfahrzeugkonzern biete. Ein Börsianer beurteilte die Spekulationen jedoch skeptisch: "VW hat schon genug Baustellen und kommt auch ohne MAN ganz gut zurecht", hieß es.

Seite 1:

Dax beendet Handel im grünen Bereich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%