Aktienmarkt New York
US-Börsen rutschen ab

Der US-Handelsriese Wal-Mart hat am Donnerstag seine Gewinnprognose erhöht und damit die Kurse an der Wall Street zunächst angetrieben. Dann haben die Investoren nach Aussage von Analysten aber Kasse gemacht, was die US-Börsen zum Handelsschluss doch noch ins Minus drückte. Zudem kamen neue Inflationsängste auf.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,45 Prozent auf 14 015 Punkte ab. Im Handelsverlauf hatte er zwischen 14 198 und 13 950 Stellen gependelt. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,52 Prozent auf 1554 Zähler. Zwischenzeitlich hatten die Indizes noch Rekordhochstände markiert. Der Technologie-Index Nasdaq notierte mit 2772 Punkten 1,4 Prozent schwächer.

„Gerade die Unternehmen sind betroffen, deren Aktien in den vergangenen Tagen gut gelaufen sind“, meinte etwa Owen Fitzpatrick von Deutsche Bank Private Wealth Management. Warnungen von Bundesbankpräsident Axel Weber vor der Gefahr steigender Preise hätten bei Marktteilnehmern außerdem Befürchtungen ausgelöst, die US-Notenbank könnte auf die erhoffte Zinssenkung verzichten. Größere Kursverluste verhinderte Wal-Mart aber mit seiner Ankündigung, die Gewinnprognose anzuheben. Dies habe die Investoren mit ihren Konjunktur-Sorgen beruhigt, sagten andere Analysten.

Wal-Mart erhöhte seine Gewinnprognose für das dritte Quartal wegen Verbesserungen bei der Gewinnspanne und niedrigeren Kosten auf 0,66 bis 0,69 Dollar je Aktie. Zuletzt hatte das Unternehmen mit vier US-Cent weniger gerechnet, auch Branchenexperten erwarteten im Schnitt lediglich 0,63 Dollar Gewinn je Aktie. Die Börsianer honorierten die neue Prognose mit einem Kursanstieg der Aktie von knapp 2,9 Prozent auf 46,90 Dollar. „Das entspricht dem Trend in der Branche, Preissteigerungen an die Verbraucher weiterzugeben“, sagte Tim Smalls von Execution LLC in Greenwich.

Allerdings gab es auch eine Reihe von schlechten Nachrichten aus der Branche. Wal-Mart selbst sprach von enttäuschenden Umsätzen im September. Darunter hatten auch Rivalen wie Target und Nordstrom zu leiden: Target-Papiere gaben trotz der positiven Grundtendenz deshalb 1,75 Prozent auf 64,62 Dollar nach, Nordstrom büßten knapp 7,5 Prozent auf 44,97 Dollar ein.

Die enttäuschenden September-Umsätze weckten zwar Sorgen über den Zustand der US-Konjunktur. Ein Händler wischte diese Bedenken jedoch beiseite: „Ich bin mir sicher: Wenn das Wachstum weiter nachgibt, wird die Fed die Zinsen weiter senken.“

Seite 1:

US-Börsen rutschen ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%