Aktienmarkt New York
US-Börsen schließen uneinheitlich

Nach den Rekordständen des Vortags nahmen einige Börsianer Gewinne mit. Die Nachricht über die Milliarden-Übernahme des Brokers A.G. Edwards durch die US-Bank Wachovia verhalf dagegen Investmenthäusern zu leichten Kursaufschlägen.

HB NEW YORK. Auch der an den Märkten viel beachtete Konjunkturindex der Einkaufsmanager aus dem Großraum Chicago sorgte für gute Stimmung auf dem Parkett. Er war im Mai unerwartet deutlich gestiegen. Wenig Reaktion zeigte der Markt auf jüngste Daten, wonach die US-Wirtschaft im ersten Vierteljahr so langsam gewachsen war wie seit mehr als vier Jahren nicht mehr.

Der Dow-Jones-Index schloss 0,04 Prozent im Minus bei 13 627 Zählern, nachdem er sich im Handelsverlauf zwischen 13 614 und 13.673 Punkten bewegt hatte. Der breiter gefasste S&P-500-Index stieg 0,03 Prozent auf ein Rekordhoch von 1 530,62 Punkten. Er hatte bereits am Vortag auf dem höchsten Stand seit mehr als sieben Jahren geschlossen.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 0,46 Prozent auf 2604 Stellen. Im Monatsverlauf legte der Dow um 4,3 Prozent zu, der S&P um 3,2 Prozent und die Nasdaq um 3,1 Prozent.

„Vor allem der Konjunkturindex der Chicagoer Einkaufsmanager und die Übernahme von Edwards durch Wachovia haben den Markt heute bewegt“, sagte Todd Clark von Nollenberger Capital Partners. Die Aktien von A. G. Edwards sprangen um etwa 14 Prozent in die Höhe, nachdem Wachovia eine Übernahme des Brokers für knapp sieben Milliarden Dollar angekündigt hatte.

Wachovia-Aktionäre reagierten weniger begeistert, ihre Papiere verloren 0,7 Prozent auf 54,19 Dollar. Analysten zufolge profitierten auch andere Broker von den Fusionsnachrichten. Die Aktie der Firma Raymond James Financial legte um gut sieben Prozent auf 33,31 Dollar zu.

Zu den Gewinnern zählte auch die Aktie von Northwest Airlines. Diese schloss 2,7 Prozent im Plus bei 25,15 Dollar. Der Konzern hatte als letzte größere US-Fluggesellschaft den Gläubigerschutz verlassen. Die Papiere von Yahoo legten nach einer höheren Einstufung um gut ein Prozent auf 28,70 Dollar zu. Die Apple-Aktien setzten nach einer positiven Bewertung durch Banken am Vortag ihren Anstieg fort und kletterten zwei Prozent auf 121,19 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,86 Milliarden Aktien den Besitzer. 1935 Werte legten zu, 1332 gaben nach und 160 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,37 Milliarden Aktien 1802 im Plus, 1256 im Minus und 117 unverändert.

An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen um 06/32 auf 96-29/32. Sie rentierten mit 4,894 Prozent. Die 30-jährigen Bonds fielen 07/32 auf 95-29/32 und hatten eine Rendite von 5,016 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%