Aktienmarkt New York
Wall Street schließt im Minus

Wie bereits in der Vorwoche haben die US-Börsen auch am Montag nachgegeben. Schuld an den Verlusten war vor allem der im späten Handel steigende Ölpreis. Gegen den Trend stemmten sich die Papiere des Automobilkonzerns General Motors.

HB NEW YORK. Hatte der Markt weite Teile des Tages im Plus tendiert, sorgte der im späten Handel steigende Ölpreis am Ende für negative Vorzeichen bei Nasdaq und Dow Jones. Händler machten zudem weitere Sorgen über den Hypotheken-Markt für schlechte Stimmung verantwortlich. Lichtblick im Dow Jones war General Motors.

Der Standardwerte-Index schloss 0,06 Prozent schwächer bei 13 352 Punkten. Im Verlauf war er zwischen 13 299 und 13 488 Zählern gependelt. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,3 Prozent auf 1 497 Stellen. Die Technologiebörse Nasdaq gab 0,5 Prozent auf 2 577 Punkte nach. In der vergangenen Woche hatten die US-Börsen die schlechteste Entwicklung seit Februar hinnehmen müssen.

Zunächst hatten Nachrichten zum kriselnden US-Häusermarkt den Markt noch gestützt. Der Verkauf bestehender Eigenheime ging zwar zurück, die Zahlen brachten aber keine negativen Überraschungen. Auch der Ölpreis half zunächst. Am Ende musste für ein Barrel der Sorte Brent mit 71,28 Dollar zwar "nur" 0,1 Prozent mehr als am Freitag bezahlt werden. Im frühen Handel war der Preis aber noch bis auf 69,80 Dollar gesunken.

Erneut unter Druck standen Aktien der Investmentbank Bear Stearns, die 3,2 Prozent verloren. Ein Analyst sagte, die Probleme, die die Bank schon zuletzt mit seinem an Hypotheken geknüpften Hedge-Fonds belastet hatten, seien noch nicht ausgestanden. Ein Broker senkte sein Kursziel für Bear Stearns.

Die Papiere von General Motors schlossen 2,3 Prozent fester bei 36,27 Dollar. Sie profitierten von einer Hochstufung durch die Analysten bei Goldman Sachs, die das Kursziel von 29 auf 42 Dollar anhoben. Grund dafür ist die Einigung mit der Gewerkschaft UAW auf einen neuen Vertrag, womit ein Streik wohl vom Tisch ist.

Aktien von AT&T legten vor dem für Freitag erwarteten Start des Apple-Handys iPhone 0,6 Prozent zu. AT&T ist exklusiver Apple-Partner bei dem Projekt und es wird erwartet, dass ein regelrechter Run auf das iPhone einsetzt. Apple-Papiere hatten im Vorfeld der Einführung bereits zugelegt und verloren am Montag 0,5 Prozent.

Nach dem fulminanten Debüt des Finanzinvestors Blackstone am Freitag, als die Aktien 13 Prozent zulegten, ging es nun 7,5 Prozent bergab. Händler sorgten sich, die Papiere könnten zu hoch bewertet sein.

Yahoo-Titel gewannen 0,95 Prozent auf 27,64 Dollar. Der Internetkonzern reagiert mit einem Umbau seiner Werbesparten auf den zunehmenden Konkurrenzdruck durch Google. Die beiden Hauptaktivitäten im US-Werbegeschäft sollen gebündelt werden.

Link:
Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%