Aktienmarkt New York
Wall Street schließt mit leichten Verlusten

Die wichtigsten US-Börsenindizes haben am Dienstag nach der Rekordjagd des Vortags überwiegend mit leichten Verlusten geschlossen. Der Markt lege eine Ruhepause ein, nachdem der Dow Jones am Montag auf ein neues Rekordhoch geklettert war, sagten Händler. Zudem hätten enttäuschende Daten zu den ausstehenden Verkäufen von Häusern Zweifel genährt, ob sich die "Subprime"-Krise wirklich ihrem Ende nähere.

HB NEW YORK. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,29 Prozent auf 14 047,31 Zähler. Der marktbreite S & P-500-Index verlor 0,03 Prozent auf 1 546,63 Punkte. An der Nasdaq stieg der Composite Index hingegen um 0,22 Prozent auf 2 747,11 Zähler. Der Nasdaq 100 gab um 0,05 Prozent auf 2 115,89 Punkte ab.

General Motors (GM) kletterten nach erfreulich ausgefallenen Absatzzahlen mit einem Plus von 2,77 Prozent auf 37,05 Dollar an die Spitze des Dow Jones. Der Autobauer hatte im September mit 337 640 Fahrzeugen vier Prozent mehr verkauft als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Ford legten um 4,13 Prozent auf 8,57 Dollar zu. Hier war der Absatz um 21 Prozent auf 189 863 Fahrzeuge zurückgegangen.

Exxon Mobil gaben als schwächster Indexwert um 1,82 Prozent auf 92,24 Dollar nach. Händler verwiesen auf die weiter sinkenden Ölpreise, die die Titel belasteten. Fallende Rohstoffpreise führten beim Aluminiumkonzern Alcoa zu einem Minus von 0,77 Prozent auf 38,85 Dollar.

Toronto-Dominion (TD) gaben um 5,58 Prozent auf 72,65 Dollar nach. Die kanadische Bank will die Regionalbank Commerce Bancorp für 8,5 Mrd. Dollar in bar und eigenen Aktien übernehmen. Nach Abschluss der Transaktion wird TD nach eigenen Angaben dafür eine Abschreibung für Restrukturierung von 490 Mill. Dollar vor Steuern verbuchen. Commerce-Titel verloren 0,35 Prozent auf 39,47 Dollar.

Das Engagement der Citigroup am Übernahmemarkt wurde von den Anlegern hingegen mit einem Kursplus von 0,29 Prozent auf 47,86 Dollar belohnt. Der Finanzkonzern übernimmt das drittgrößte japanische Brokerhaus Nikko Cordial komplett.

Walgreen gaben nach einem schwankungsfreudigen Handel schließlich um 0,20 Prozent auf 40,08 Dollar ab. Bereits am Vortag hatten die Papiere der Drogeriemarkt-Kette 15 Prozent verloren, nachdem das Unternehmen den ersten Gewinnrückgang in einem Quartal seit nahezu zehn Jahren bekanntgegeben hatte. Einige Analysten stuften die Papiere am Dienstag daraufhin zurück. Walgreen rechnet auch im laufenden Quartal mit Schwierigkeiten.

An der Nasdaq rutschten Palm um 3,44 Prozent auf 15,45 Dollar ab. Der Hersteller des Treo Smart Phone hatte in seinem ersten Quartal einen leichten Verlust verzeichnet und schwächer als erwartete Ergebnisse im laufenden Quartal angekündigt. Das enttäusche und belaste die Papiere des Taschencomputer-Herstellers, sagten Händler.

Nasdaq kletterten um 0,49 Prozent auf 38,75 Dollar. Der Börsenbetreiber übernimmt die Boston Stock Exchange. Das Volumen der Transaktion beläuft sich auf etwa 61 Mill. Dollar.

Steel Dynamics legten um 0,46 Prozent auf 47,63 Dollar zu. Der Stahlkonzern will das privat geführte Unternehmen Omnisource für gut 1 Milliarde Dollar übernehmen.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%