Aktienmarkt Österreich
Wien: ATX schließt unter Tageshoch

An der Wiener Börse musste der ATX zum Handelsschluss seine Tagesgewinne wieder abgeben. Vor allem die in die Verlustzone gedrehten Banken belasteten den Index. Zu den positiven Titeln zählte der Wettanbieter Bwin, der von einer positiven Gerichtsentscheidung profitierte.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei eher geringem Volumen mit gut behaupteten Notierungen beendet. Der ATX stieg um 0,25 Prozent auf 4 703,10 Einheiten. Mit der schwachen US-Börseneröffnung gab auch der östereichische Aktienmarkt am späten Nachmittag nach und seine Tagesgewinne wieder ab. Vor allem die in die Verlustzone gedrehten Banken belasteten den ATX.

Auch vonseiten der Versorger kam Druck auf den Leitindex. Dagegen stemmen konnten sich die Energiewerte Verbund , EVN und OMV . bwin kletterten dank eines positiven Gerichtsentscheids in Hessen an die Spitze des Kurszettels. Vom hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel kam der Entscheid, dass das Internet-Wettverbot für bwin aufgehoben wird. Die Aktien sprangen im Anschluss um 10,14 Prozent auf 26,50 Euro. Das Urteil sei bereits mit Spannung erwartet worden, wobei mehr der Zeitpunkt als der Entscheid im Mittelpunkt stand, sagte ein Händler. Man habe bereits mit einem Urteil dieser Art gerechnet.

Auch ein Vielzahl an Analysenkommentaren bewegte den Markt. Die Bankenwerte verloren trotz positiver Stimmen klar an Wert, nachdem sie am Vormittag noch im Plus notiert hatten. Raiffeisen fielen um 0,23 Prozent auf 107,97 Euro und Erste Bank verloren 1,31 Prozent auf 52,57 Euro. KBC Securities bewertet die Raiffeisen-Papiere in einer Ersteinschätzung mit "Buy". Die Spezialisten sehen die Aktien mit 124,60 Euro als "fair" bewertet. Ebenfalls von KBC Securities kam die Bestätigung der "Buy"-Empfehlung für die Aktien der Erste Bank. Der faire Wert wurde von den Experten von 59,25 auf 65,81 Euro erhöht.

Auch zu den weiteren Schwergewichten Telekom Austria und OMV kamen Kommentare von Wertpapierexperten. So sieht UBS die Aktien der Telekom nunmehr mit "Neutral" nach "Buy" und nennt ein Kursziel von 21,5 nach 22,2 Euro. Die Titel schlossen um 1,30 Prozent tiefer bei 19,71 Euro. OMV , die von Unicredit von "Hold" auf "Buy" hochgestuft wurden, gewannen hingegen 3,18 Prozent auf 50,93 Euro. Das Kursziel wurde von 50 auf 57 Euro angehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%