Aktienmarkt Österreich
Wiener Börse geht mit Kursverlusten ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei hohem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 60,89 Punkte oder 1,32 Prozent auf 4 567,11 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Nach sehr schwachen Vorgaben aus Asien und den USA starteten auch die europäischen Märkte mit Abschlägen in die Sitzung. Einige Indizes konnten sich zwischenzeitlich ins positive Terrain vorarbeiten. "Derzeit blickt alles nach Amerika - die Anleger sind über die weitere Entwicklung verunsichert", kommentierte ein Händler die Entwicklung. Allerdings hätten nach den jüngsten Abschlägen einige Werte in Wien bereits wieder durchaus interessante Niveaus erreicht, ergänzte der Marktteilnehmer.

Unter den Indexschwergewichten mussten OMV ein Minus von 3,30 Prozent auf 45,07 Euro (977 154 gehandelte Stück in Einfachzählung) hinnehmen. Am Morgen hatten Medien berichtet, wonach der heimische Konzern noch am Freitag ein öffentliches Übernahmeangebot für die ungarische MOL vorlegen werde. OMV hat diese Berichte inzwischen jedoch dementiert. "Es gibt nichts Neues. Wir sind aber nach wie vor offen für Gespräche", sagte eine OMV-Sprecherin.

Stärkere Verluste mussten auch Voestalpine mit minus 2,46 Prozent auf 59,00 Euro verbuchen. Die Aktien von bwin rutschten um 6,56 Prozent auf 20,51 Euro ab. Der Kurs von RHI fiel um 4,03 Prozent auf 36,90 Euro. Die Aktien von Schoeller-Bleckmann mussten einen Abschlag von 5,94 Prozent auf 57,00 Euro hinnehmen.

Auch einige Immobilienwerte mussten wieder Federn lassen. So sanken Immofinanz Immobilien Anlagen um 2,17 Prozent auf 9,00 Euro, und Immoeast Immobilien Anlagen gaben um 3,37 Prozent auf 8,89 Euro nach. CA Immo International büßten 1,96 Prozent auf 12,50 Euro (517 616 Stück) ein. CA Immo Anlagen drehten hingegen nach schwachem Verlauf noch ins Plus und schlossen um 0,82 Prozent fester bei 18,50 Euro.

Die Aktien der Fluglinien verloren an Höhe. Der Kurs der Austrian Airlines Group (AUA) fiel um 3,87 Prozent auf 8,45 Euro, und Skyeurope gaben um 2,18 Prozent auf 3,14 Euro nach. Die Analysten der RCB haben ihre Einschätzung für AUA von "hold" auf "buy" erhöht, das Kursziel jedoch von 11,80 auf 11,50 Euro gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%