Aktienmarkt Osteuropa
Börsen in Warschau und Budapest im Plus

Die Börsen in Osteuropa haben sich am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. Während die Aktienmärkte in Warschau und Budapest Gewinne verzeichneten, gab die Prager Börse leicht nach.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 um 1,41 Prozent auf 3 689,02 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 0,75 Prozent oder 473,10 Punkte auf 63 821,78 Zähler. Gesucht waren TVN SA-Aktien. Die Papiere des Medienunternehmens legten um 4,05 Prozent auf 21,85 Zloty zu. Titel von BZ WBK stiegen um 3,46 Prozent auf 302,0 Zloty. Anteilsscheine von Polish Oil and Gas verteuerten sich um 2,77 Prozent und schlossen bei 4,82 Zloty. Das Unternehmen hat die Ausschreibung für die Bohrerlaubnis im ägyptischen Bahariya gewonnen und will dort neue Ölfelder erschließen.

Auf der Verliererseite befanden sich Agora-Aktien mit einem Abschlag von 0,88 Prozent auf 45,25 Zloty. Titel von Prokom Software gingen mit Verlusten von 0,58 Prozent auf 153,10 Zloty aus dem Handel. Mit negativem Vorzeichen beendete auch Bioton SA den Börsentag. Die Aktien des Insulinherstellers verbilligten sich um 0,53 Prozent auf 1,89 Zloty.

In Prag sank der Leitindex PX leicht um 0,11 Prozent auf 1 842,60 Punkte. Aktien von ECM Real Estate gaben um 1,10 Prozent auf 1 803 Kronen nach. Händler verwiesen darauf, dass das Unternehmen die Zusage für ein großes Bauprojekt in Prag nicht erhalten habe. Titel von Orco Property sanken ebenfalls um 1,03 Prozent auf 3 362 Kronen. Papiere der Ersten Bank verloren 1,0 Prozent und schlossen bei 1 691 Kronen. Unipetrol-Titel gingen um 0,81 Prozent tiefer bei 280,80 Kronen aus dem Handel.

Auf der Gegenseite gewannen Aktien von Philip Morris 1,75 Prozent auf 10 621 Kronen. Ebenfalls zulegen konnten Titel von Central Euro Media mit einem Plus von 1,15 Prozent auf 1931 Kronen und Komercni Banka-Papiere mit plus 0,90 Prozent auf 3 942 Kronen.

In Budapest stieg der Leitindex BUX um 0,78 Prozent auf 26 496,81 Zähler. Die Liste der Tagesgewinner führten Aktien der OTP Bank mit einem Zuwachs von 1,81 Prozent auf 9 469 Forint an. Papiere von Fotex Reszvenytarsasag konnten um 1,36 Prozent auf ein Rekordhoch von 965 Forint zulegen. Econet-Titel stiegen um 1,29 Prozent auf 157 Forint. Schlusslicht auf dem Kurszettel waren Anteilsscheine von Raba Magyar Vagon mit einem Abschlag von 1,25 Prozent auf 1 738 Forint. Magyar Telekom-Aktien gaben um 0,42 Prozent auf 945 Forint nach. Papiere von FHB schlossen um 0,39 Prozent tiefer bei 2 275 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%