Allianz-Berater warnt
El-Erian rechnet mit weiteren Börsen-Turbulenzen

Allianz-Chefwirtschaftsberater Mohamed El-Erian geht davon aus, dass die Kurse an den Aktienmärkten weiter abstürzen werden. Wo er die Gründe dafür sieht. Und was passieren muss, damit Anleger an die Börsen zurückkehren.
  • 0

New YorkDer Kurssturz an den Aktienmärkten könnte nach Einschätzung von Allianz-Chefwirtschaftsberater Mohamed El-Erian weiter anhalten. Denn die Politik des billigen Geldes der Zentralbanken habe die Kurse zu stark nach oben getrieben. „Wir liegen immer noch weit über dem, was fundamental gerechtfertigt wäre“, sagte El-Erian dem Fernsehsender CNBC. Damit Anleger an die Börse zurückkehren, müssten die Märkte erst nach unten hin überschießen.

Die Turbulenzen könnte die US-Notenbank Fed nach Einschätzung von El-Erian davon abhalten, die Zinswende im kommenden Monat einzuleiten. „Es wird für die Fed sehr schwierig im September zu handeln“, sagte El-Erian. Die US-Notenbank hat ihre nächste Zinssitzung am 16. und 17. September. Die Zinsen in den USA liegen schon seit dem Höhepunkt der Finanzkrise Ende 2008 auf dem Rekordtief von null bis 0,25 Prozent.

Wegen der Furcht vor einem deutlichen Konjunktureinbruch in China sind die Börsen am Montag rund um den Globus eingebrochen. Der Shanghai Composite Index brach um 8,5 Prozent ein, der deutsche Leitindex Dax fiel zeitweise um mehr als sieben Prozent auf 9338 Punkte - den niedrigsten Stand seit Dezember 2014. Auch an der Wall Street ging es kräftig bergab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Allianz-Berater warnt: El-Erian rechnet mit weiteren Börsen-Turbulenzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%