Analysten sehen weitere Gewinnchancen
Ausländer treiben die Börse Tokio

Der Nikkei-Index der 225 wichtigsten japanischen Aktien hat gestern erstmals seit fünf Jahren über 15 000 Punkten geschlossen. Und heute konnte der Index nochmal knapp zwei Prozent zulegen.

Grund für die anhaltende Kursrally ist die enorme Nachfrage ausländischer Investoren, die auf die weitere Erholung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt spekulieren. Analysten sehen gute Chancen, dass die Notierungen weiter steigen. Doch sind auch die ersten Stimmen zu hören, die vor einer Überhitzung des Markts warnen.

Den aktuellen Marktbericht aus Asien lesen Sie hier

Heute legte das Börsenbarometer um 1,92 Prozent auf 15 421 Punkte zu. Die Kursgewinne seit Anfang des Jahres summieren sich damit auf mehr als 32 Prozent. In nur einem Monat hat der Index damit um weitere 1 000 Punkte zugelegt und die Prognosen vieler Banken und Wertpapierhäuser für dieses Jahr bereits übertroffen. Richtig aufwärts geht es seit dem Sommer, nachdem der Index lange um die Marke von 11 000 Punkten geschwankt hatte.

„Es ist jetzt doch etwas schnell in die Höhe gegangen“, sagte Satoru Otsuka, Volkswirt am Forschungsinstitut Mizuho. Noch sieht er aber keine Spekulationsblase und hält deshalb bis Jahresende 15 500 bis 16 000 Punkte für möglich, bis April oder Mai kommenden Jahres gar 18 000. Doch für die zweite Hälfte 2006 erwartet er eine Konjunkturabschwächung sowie fallende Börsenkurse. Das größte Risiko sind seiner Meinung nach übertriebene Erwartungen von Investoren, die entsprechend leicht enttäuscht werden könnten.

Treibende Kraft der Kursrally bleiben die ausländischen Investoren. Sie haben in diesem Jahr mit netto fast 9,5 Billionen Yen oder 68 Mrd. Euro so viel Geld in die drei Börsen Tokio, Osaka und Nagoya gepumpt wie nie zuvor. Mehrere Gründe machen japanische Aktien für sie attraktiv. Die Gewinne japanischer Unternehmen steigen und steigen; im laufenden Geschäftsjahr sollen sie um mehr als 20 Prozent zunehmen. Zudem setzen die Investoren darauf, dass Japan nach der langen Flaute durch Strukturreformen in eine lange Wachstumsphase eintritt. Allerdings heißt es auch, viele dieser Szenarien seien bereits in den Kursen enthalten.

Seite 1:

Ausländer treiben die Börse Tokio

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%