Angst vor Krieg
Türkische Anleger ziehen sich zurück

Die Gefechte an der türkisch-syrischen Grenze bleiben auch an der türkischen Börse nicht ohne Folgen. Der türkische Leitindex ISE 100 fiel deutlich zurück und auch die türkische Lira notierte tiefer.
  • 0

IstanbulDie Scharmützel an der türkisch-syrischen Grenze haben am Donnerstag den türkischen Aktienmarkt belastet. "Das ist ganz klar ein kurzfristiges Risiko für die Türkei und türkische Anlagen", sagte Volkswirt Simon Quijano-Evans von ING. Der Leitindex in Istanbul verzeichnete ein Minus von 1,5 Prozent und markierte bei 65.712 Punkten den niedrigsten Stand seit mehr als vier Wochen. Die türkische Lira fiel zum Dollar auf den tiefsten Stand seit drei Wochen. Die Rendite zweijähriger Anleihen erhöhte sich auf 7,54 (Vorabend 7,46) Prozent. Die Kosten für eine Versicherung gegen einen Zahlungsausfall türkischer Staatsanleihen stiegen um sieben Basispunkte.

Türkischen Sicherheitskreisen zufolge hat das türkische Militär am Donnerstagmorgen seinen Angriff auf einen syrischen Militärstützpunkt nahe der Grenze fortgesetzt. Die türkische Luftwaffe hatte bereits in der Nacht zu Donnerstag die Militärbasis angegriffen und Vergeltung für einen Granatenangriff aus Syrien geübt, bei dem am Mittwoch fünf türkische Zivilisten getötet wurden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Angst vor Krieg: Türkische Anleger ziehen sich zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%