Anleger warten ab - Bayer sehr fest
Dax verteidigt ein kleines Plus

Die abwartende Haltung vieler Investoren hat am Mittwoch den Deutschen Aktienindex Dax fast unverändert gelassen. Die Umsätze blieben niedrig. Der Dax schloss mit einem hauchdünnen Plus von 0,03 Prozent bei 3429,03 Punkten.

HB/dpa FRANKFURT/M. Der MDax stieg hingegen deutlich und gewann 0,91 Prozent auf 3800,35 Punkte und der TecDax schloss um 0,68 Prozent schwächer bei 451,64 Punkten.

„Nach den schlechten Nachrichten zum Konsumentenvertrauen in den USA warten die Anleger jetzt auf harte Fakten“, sagte Ascan Iredi, Leiter des Aktienhandels bei der Postbank in Frankfurt. Am Donnerstag legen mit Metro, Schering, der Deutschen Bank und der HypoVereinsbank vier von 30 Dax-Unternehmen Quartalszahlen vor. In den USA kommen wichtige Konjunkturdaten zur Vorlage, die den Markt erfahrungsgemäß bewegen.

An der Wall Street sank der Dow Jones 30 knapp zwei Stunden vor Handelsschluss um 0,3 Prozent auf 9179 Punkte. Die Technologiebörse Nasdaq verlor 0,6 Prozent auf 1721 Punkte. Die Börse in Paris schloss am Abend freundlich. Der britische Aktienindex FTSE 100 in London schloss kaum verändert. Der EuroStoxx 50 legte 0,6 Prozent zu und ging mit 2483,90 Punkten aus dem Handel.

Eine große Einzelorder ohne marktbewegende Nachrichten führte den Chemiewert Bayer laut Händler Iredi an die Dax-Spitze. Der Kurs stieg um 2,05 Prozent auf 20,39 Euro. Klar im Plus bewegte sich auch die Aktie der Deutschen Telekom, die um 1,22 Prozent auf 13,31 Euro vorrückte. Sie schloss sich damit einem festen Trend bei den europäischen Konkurrenten an.

Auffallend freundlich tendierten Autowerte. „Die Anleger glauben an einen Konsumaufschwung, bei dem Autos wieder im Vordergrund stehen werden“, sagte der Postbank-Händler. Das ließ die Daimler Chrysler- Aktie zum Handelsende auf 31,47 Euro steigen - ein Plus von 1,06 Prozent. Die Papiere von Volkswagen gewannen 1,37 Prozent auf 37,61 Euro, die von BMW stiegen um 0,42 Prozent auf 33,56 Euro.

Die Aktie der Deutschen Post schloss am Tag der Bilanzvorlage knapp behauptet, schwankte im Handelsverlauf aber stark. Die Anhebung der Prognose konnte den Kurs damit nicht antreiben. „Die Aktie hat seit Jahresbeginn um mehr als 30 Prozent zugelegt“, gab ein Analyst zu bedenken. Befürchtungen, nach denen sich der Bund angesichts seiner Schuldenlast von Post-Anteilen trennen könnte, rückten aber in den Hintergrund. Der Aktienkurs sank um 0,23 Prozent auf 12,79 Euro. Gute Zahlen und eine bestätigte Prognose konnten den Kurs von Hugo Boss im MDax nicht unterstützen. Nach einem starken Anstieg um fast zwanzig Prozent seit Mitte Juli nähmen die Anleger nun Gewinne mit, sagte ein Börsianer. Die Aktie verlor 1,25 Prozent auf 14,20 Euro.

Am Rentenmarkt sank der Bund Future um 0,2 Prozent auf 114,55 Punkte. Der Rex gab 0,1 Prozent auf 118,39 Punkte ab. Die Umlaufrendite stieg auf 3,81 (Dienstag: 3,75) Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) legte den Referenzkurs auf 1,1420 (Dienstag: 1,1462) Dollar etwas niedriger fest. Der Dollar kostete damit 0,8757 (0,8724) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%