Anleihen
Robuste Konjunkturdaten belasten Rentenmarkt

dpa-afx FRANKFURT. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone haben den deutschen Rentenmarkt am Montag unter Druck gesetzt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis 13.30 Uhr um 0,31 Prozent auf 120,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe erhöhte sich um 0,042 Punkte auf 3,407 Prozent.

Der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor in der Eurozone ist im November leicht gestiegen. Der Einkaufsmanagerindex (EMI) legte nach Angaben der Royal Bank of Scotland (RBS/BME Einkaufsmanagerindex) von 54,9 Punkten im Vormonat auf 55,2 Punkte zu. Von AFX News befragte Volkswirte hatten einen Wert von 55,1 Punkten erwartet.

"Die Daten stützen die Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank vom vergangenen Donnerstag", sagte Ökonom Edward Teather von UBS. Auch nach Einschätzung der Commerzbank ist mit der leichten Aufhellung des Einkaufsmanagerindex die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinserhöhung um 0,25 Prozentpukte bis zum Frühjahr gestiegen. Die Daten deuteten darauf hin, dass sich die Erholung im Euroraum im Winter fortsetzen werde, hieß es in einer am Montag in Frankfurt veröffentlichten Analyse. Offensichtlich würden die hohen Energiepreise keine tieferen Bremsspuren hinterlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%