Apple verliert deutlich
Wall Street kommt nicht vom Fleck

Die US-Börsen bewegen sich am Freitag kaum. Neue Engagements vor dem Wochenende schienen vielen Akteuren wohl zu riskant. Apple war einer der großen Verlierer.
  • 1

An der Wall Street haben die Anleger am Freitag den Rückzug angetreten. Die verbale Eskalation im Atomstreit zwischen den USA und Nordkorea verdarb den Anlegern die Stimmung. „Zunächst sah man die Nordkorea-Krise nur als einen Krieg der Worte, aber die Spannungen nehmen von Woche zu Woche zu“, sagte Analyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bezeichnete US-Präsident Donald Trump nach dessen Rede vor der UN-Vollversammlung als „geistesgestörten Greis“. Sein Außenminister Ri Yong Ho drohte mit dem Test einer Wasserstoffbombe über dem Pazifischen Ozean.

Außerdem trübten Kursverluste von Apple die Stimmung. Seit der Vorstellung des neuen iPhones Mitte September hat der Konzern mehr als 50 Milliarden Dollar an Börsenwert eingebüßt. Die neuen Modelle konnten die Anleger bislang nicht überzeugen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,04 Prozent auf 22.349 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,06 Prozent auf 2502 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,07 Prozent auf 6426 Punkte.

Signale für eine Fusionseinigung von T-Mobile und Sprint halfen Dax-Schwergewicht Deutsche Telekom um 0,8 Prozent nach oben. T-Mobile US und der US-Rivale könnten sich Insidern zufolge einigen, dass die japanische Sprint-Mutter SoftBank 40 bis 50 Prozent an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen halten solle. T-Mobile-US-Aktien legten 0,4 Prozent zu. Sprint-Scheine sprangen knapp fünf Prozent in die Höhe.

Zu den Verlierern gehörten die Papiere von Apple, die rund 1,4 Prozent nachgaben. Anders als bei früheren Markteinführungen bildeten sich zum Verkaufsstart des neuen iPhones keine Menschenschlangen vor den Läden des Technologiekonzerns.

Vor dem Wahlwochenende in Deutschland blieben Europas Aktienanleger in Deckung. Vor allem der anhaltende Streit zwischen den USA und Nordkorea sei ein Hemmschuh, sagten Händler. Der Dax ging am Freitag 0,1 Prozent schwächer bei 12.592 Punkten aus dem Handel. Der EuroStoxx legte 0,1 Prozent auf 3541 Zähler zu.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Apple verliert deutlich: Wall Street kommt nicht vom Fleck"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Anleger merken langsam, dass es niemanden mehr gibt, der Ihnen die teuren Papiere abkauft. Dauert nicht mehr lange bis zur Baisse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%